Zeitmaschine: Die Türkei ist um 14 Jahre zurückgegangen

Das Wachstum in 10 Jahreszyklen war bis jetzt immer um 45%, aber jetzt nicht mehr.  Nach Zahlen der Weltbank, die natürlich allesamt von Türkstat, also der offiziellen Datenquelle der Republik Türkei stammen, wuchs das Einkommen der Türken, seit 1960, in 10 Jahreszyklen immer jeweils um ca. 45%. Egal wer regierte.  Das hatte damit zu tun, dass die Weltwirtschaft vorankam. Wenn wir die Weltwirtschaft mit Wasser gleichsetzen, so wuchs die Türkei, mit dem steigenden Wasserstand mit. Während alle Regierenden vor Erdogan, auch mit Nichtstun die 45% Wachstumsmarke in 10 Jahren schafften, so gab es mit ihm den ersten Dämpfer für die türkische Wirtschaft.

Vor wenigen Tagen gab man das Pro-Kopf-Einkommen der Türken mit 8.381 USD an. Die ehemaligen Flüchtlinge und jetzigen Migranten sind in dieser Rechnung nicht mit enthalten. Nimmt man diese 4 Millionen Menschen auch noch mit in die Rechnung auf, sinkt das Pro-Kopf-Einkommen auf 8.000 USD.

7.971 USD betrug das Pro-Kopf-Einkommen der Türken in 2006. Also sind wir dieser Tage 14 Jahre zurückgegangen.

Durch die Jahre ist die Türkei immer reicher geworden, aber diesen Stand konnte sie leider nicht halten und schrumpft weiter. Sollte der USD-Kurs gegenüber der türkischen Lira sich nicht bei 7,50 TL Marke einpendeln, sondern steigen, wird die Türkei sogar unter die 8000 USD Linie gehen.

Wo steht die türkische Wirtschaft im Vergleich zu anderen Wirtschaftsnationen?

Eine Frage, die die Verantwortlichen in der Türkei am liebsten meiden und sogar liebend gerne verbieten würden. Schaut man sich die Abstände zu den OECD Ländern, so kann man feststellen, dass in den letzten 10 Jahren die Türkei sich hat abhängen lassen. Kommt davon, wenn man seine eigenen Wirtschaftszahlen ständig mit den eigenen vergleicht. Klar, dass z.B. nach der Coronakrise auf einmal die Erfolgsmeldungen auf uns herabprasseln werden. Exporte, Produktion, Verkäufe u.v.a.m. um 30, 50, 100% gestiegen, wird es heißen, immer im Vergleich zu den eigenen, in den letzten Jahren durchweg miserablen Zahlen. Die Frage, wie sieht es bei den anderen Ländern aus, haben wir Boden gut gemacht, oder sind sie uns wieder enteilt, diese Frage wird man meiden.

Sei mal ehrlich! Ich kritisiere doch nur, damit einiges besser wird und allen Menschen, die es angeht, die Augen geöffnet werden, was in der Türkei abgeht. Wenn du die Wahrheiten nicht akzeptieren möchtest, wird die Türkei verlieren. Die Wirtschaft kann nicht auf erfundene und falsche Zahlen aufbauen. Könntest du in der Selbständigkeit deine Firma führen, wenn die Zahlen nicht der Realität entsprechen würden? Könntest du als Angestellter dein Haushalt in Ordnung halten können, wenn du nicht wüsstest, was du in der Tasche hast? Kehre in Dich und versuche zu verstehen, dass hier etwas falsch läuft und zwar gewaltig falsch. 

Übrigens! Weißt du, dass Konya vom Fläche her größer ist als Armenien und Armenien nur 3 Mio. Einwohner hat. Das nennt man aus einer Mücke einen Elefanten machen. Es ist doch so einfach in Frieden zu leben, wenn die da oben das nur zuließen. Weißt du, dass die Armenier seit 3.500 Jahren da sind, wo sie heute leben. 

Hast du wieder Neues erfahren und möchtest ein Teil vom Ganzen sein, dann machst du evtl. unten weiter. Vielen Dank!

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …