Am Freitag kommt die Mutter aller Überraschungen – Nicht lachen!

Zu Corona Zeiten gibt es viele, besonders Solounternehmer, die kaum mehr Einnahmen haben, aber Darlehen bedienen müssen. Jetzt stell dir die Türkei vor, seit Jahren hat das Land hat NULL Devisenüberschüsse, die Exporte und die Deviseneinnahmen aus dem Tourismus vergangener Jahre, vom Corona-Jahr brauchen wir erst gar nicht reden, wurden stets von den Importen aufgefressen. Jetzt teilt die Zentralbank mit, dass 171,4 Milliarden USD an Schulden, bis Juni 2021 bedient werden müssen. Alleine die Zinszahlungen der gesamten Devisenschulden machen jährlich an die 50 Milliarden USD aus. Was tun? (Quelle: Dünya)

Überall wartet man gespannt, wie sich die Zentralbank der Türkei in der Zinsfrage sich gleich (Donnerstag Vormittag) entscheiden wird. Warum ist das so wichtig, wo doch die Fehlmenge an Devisen, dadurch nicht beschafft werden kann.

Übrigens, die Türkei erfährt von den Geldgebern keinen Druck, denn diese sind selber unter Druck und würden die darauf bestehen, dass die Türkei die Kredite bedient, würde herauskommen, dass das gar nicht geht. Mit welcher Folge? Die geldgebenden Banken würden Pleite gehen, aber zumindest in eine Schieflage geraden. Spanische und italienische Banken sollen alleine über 60 Mrd. USD von der Türkei zu bekommen haben.

Die erfreuliche Überraschung hat der Präsident am Freitag parat

Der Präsident sagt, dass er mit einer Überraschung aufwarten wird am morgigen Freitag. Es soll die Türkei weiterbringen. Gasfunde dort, wo man nicht fördern durfte, wenn es wahr wäre? Was kann das sein? Egal, am Ende wird es heiße Luft sein.

Wer die Wirtschaft so vernachlässigt, der kann sich Kopf stellen, aber die Türkei derzeit nicht weiterbringen. Die Meldung unten ist bald 50 Jahre alt. Ab 1980 soll in der Türkei Uran abgebaut werden, heißt es dort. Bis heute wurde nichts abgebaut. Heute weiß man auch, dass der Abbau sich wirtschaftlich nicht lohnen würde.

Mit diesen u.ä. Märchen halten die jeweiligen Regierungen das Volk bei Laune und sorgen für positive Augenblicke.

DIE ÜBERRASCHUNG ZUM HEILIGEN FREITAG, SCHON AM DONNERSTAG
 
Also, wenn meine angebohrten Quellen im Palast sich nicht täuschen, wird der Prächtige morgen verkünden, dass man im Schwarzen Meer, an zwei Stellen, auf Bodenschätze gestoßen ist. Die Bohrungen werden losgehen.
 
Wo ist da die Überraschung? Bohren tut er seit dem er da ist. Die Türkei ist durchlöchert, wie Schweizer Käse. Die letzte Bohrung fand in der Hagia Sophia statt. Die Ergebnisse waren aber ernüchternd, die erhoffte Wirkung im Lande gleich null.
 
Der Schwiegersohn legt nach: “Die Türkei wird eine andere Umlaufbahn einnehmen. Was unser Präsident zu verkünden hat, wird die Türkei ganz anders positionieren.”
 
Mein Rat, nehmt den erstbesten Raumschiff und haut ab und bohrt auf dem Mond weiter. Dafür stelle ich Euch den ersten Raumschiff aus türkischer Produktion zur Verfügung.
Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …