1 Million Flüchtlinge bei 6 Millionen Einwohnern und jetzt noch 300.000 ohne Dach überm Kopf

Stell dir vor, in Deutschland bricht eine riesige Katastrophe wie gerade in Beirut ein, und jedes zur Hilfe fähige Land würde mit dem Hinweis auf Merkel für “Null Mitleid” plädieren.

Der Libanon mag nicht perfekt sein, aber er ist eben auch nicht der “IS”. Im Libanon leben nicht “nur Dschihadisten“, sondern auch viele westlich orientierte Menschen. Der sunnitische Islamismus im Libanon ist zwar ein “wachsendes”, aber auch vielseitig bekämpftes Problem. Genau deswegen und wegen seiner verfassungsrechtlichen Grundstruktur ist er Islamisten wie Erdogan ein Dorn im Auge.

In seinem Kern ist das Land multiethnisch, multireligiös und lässt seinen Frauen die Freiheit der Entscheidung in allen Bereichen. Unter den arabischen Ländern ist der Libanon der modernste und der am meisten gebildete Staat.

Das gilt auch für die Muslime im Land. Der Libanon, und nicht etwa Malaysia, geschweige denn die Türkei, ist Beispiel für einen liberalen Islam. Christenverfolgung ist im Libanon kein Thema.
Das politische System Libanons ist geprägt vom religiösen Proporz und dem daraus resultierenden Einfluss der Religionen. Er ist ein paritätischer Staat, der versucht möglichst alle Bevölkerungsgruppen am politischen Leben teilhaben zu lassen (Konkordanzdemokratie).
Nach der Verfassung muss das Staatsoberhaupt, der Präsident, der für sechs Jahre sein Amt innehat, ein maronitischer Christ sein. Die Exekutive liegt bei der Regierung unter Vorsitz des Ministerpräsidenten, der sunnitischer Muslim sein muss. Gleichzeitig muss der Parlamentspräsident Schiite sein.

Der Libanon müsste allein schon aus diesem Grunde eigentlich ein “deutscher Liebling” sein, jedenfalls wenn wir uns in diesem Land nicht mehrheitlich als Freund des Islamismus verstehen und gerade diesen zur Buntheit verklären würden.

Zugegeben, das Verhältnis zwischen dem Libanon und Israel ist schwierig. Aber das ist eine außenpolitische Frage und damit eine andere, schwierige Baustelle.

Die deutsche Abneigung gegenüber Libanon jedenfalls hat nicht einmal etwas mit Israel zu tun. Andernfalls hätte Deutschland gegenüber Israel eine andere, israelfreundliche Politik. Aber ich will nicht in außenpolitische Fragen abschweifen.

Von Jaklin Chatschadorian, 07. 08. 2020

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …