Was ist mit den Devisenkursen in der Türkei los?

In der Türkei ist man daran gewöhnt, dass die Devisenkurse steil nach oben gehen. Sofort wird man unruhig, wenn die Kurse eine Zeit lang stabil bleiben. “Was mag da los sein?” ist die Mutter aller Fragen.

In so eine Phase sind wir derzeit reingeschlittert. Seit bald zwei Monaten steht der USD Kurs angeschlagen bei 6,85 TL. Du fragst, ob das gut ist? Klar, so kann der Unternehmer endlich mal mit weniger Kursrisiken operieren, besser rechnen und evtl. Geld verdienen. Devisenherz, was willst du mehr?

Auf der anderen Seite fragt man sich, was mag der Grund sein?

Jeden Monat kommen 5 Mrd. USD Handelsbilanzdefizit hinzu. Die zu bedienenden Verbindlichkeiten betragen 240 Milliarden USD. Wenn ein Geheimpapier existiert, dass man bis 2023, wo man für vieles auf den Knopf drücken möchte, die Devisenkurse stabil halten möchte, würde ich das noch verstehen, oder wenn vorgezogene Wahlen bevorstehen würden, aber was ist der eigentliche Grund?

So etwas kostspieliges macht man nicht ohne Grund.

Die 80 Mrd. USD Reserven der Zentralbank bilden derzeit das Bremssystem, nur wenn diese verbraucht sind und der Bremsbelag ausgeleiert ist… Was passiert dann? Wer oder was wird dann die Kurse halten können?

Ich finde, dass die Zentralbank erklären muss, mit welchen Instrumenten sie den derzeitigen Kurs, vor allem warum, stabil hält. Nur so kann man abschätzen, was passieren wird, wenn die Bremsen versagen.

 

Hast du schon mein Buch gelesen?

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …