Hopp Schwiiz! – Banque SYZ eröffnet Repräsentanz in der Türkei

Zu einer Zeit, wo in der türkischen Wirtschaft kein Blatt sich bewegt, eine erfreuliche Meldung wert. Meine Meinung, wie ich das bewerte, sage ich unten, wenn Ihr die Medienmitteilung der Bank gelesen habt.

Hier die Medienmitteilung der Bank.

Genf, 2. Juni 2020 – Banque SYZ freut sich mitzuteilen, dass sie von der türkischen Regulierungsbehörde die Lizenz zur Eröffnung einer Repräsentanz in Istanbul erhalten hat.

Die Eröffnung der Vertretung in der Türkei erfolgt im Rahmen der Wachstumsstrategie der Bank, die eine Expansion in globalen Schlüsselmärkten vorsieht. Das Land dient seit langem als Brücke zwischen Ost und West. Banque SYZ sieht die neue Vertretung nicht nur als Chance für mehr Kundennähe in der Region, sondern auch als Gelegenheit, ein besseres Verständnis der Marktbedingungen und Anlagemöglichkeiten in der Türkei zu erlangen.

„Die Schweiz gehört zu den wichtigsten Investoren in der Türkei; wir sehen diesen Schritt als Chance, die Beziehungen weiter auszubauen“, so Nicolas Syz, Head of SYZ Private Banking.

„Wir sind Unternehmer aus Leidenschaft und teilen viele Werte mit türkischen Investoren. Wir hoffen, dass es uns gelingt, Synergien zwischen diesen Unternehmern, lokalen Firmen und unserem internationalen Netzwerk zu schaffen.“ Idil Parman, Head of Representative Office Turkey, ergänzt: „Das Land liegt strategisch günstig zwischen Europa, dem Nahen Osten und Zentralasien. Darüber hinaus pflegt es gute Beziehungen zur arabischen Welt, was ein weiterer wichtiger Markt für uns ist. Wir sind an der Entwicklung in dieser Region interessiert. Mit einer lokalen Präsenz sind wir direkt am Puls der

Türkei.“

Banque SYZ hat Niederlassungen in der Schweiz (Genf, Lugano, Locarno und Zürich) und

Repräsentanzen in Südafrika, der Türkei und den USA. Banque SYZ erzielte im Gesamtjahr

2019 einen Nettogewinn von CHF 7,1 Mio. Den größten Beitrag leistete dabei das Privatbankgeschäft sowie das externe Vermögensverwaltungsgeschäft. Die im Rahmen von Beratungs- und Vermögensverwaltungsmandaten betreuten Portfolios konnten sich im ersten Quartil ihrer Vergleichsgruppen für USD-, CHF- und EUR-Portfolios platzieren. Link zu dieser Medienmitteilung.

go2tr.de: Auf der Website der Banque Syz findet man den folgenden Satz: „Die Zukunft ist unsere Leidenschaft und wir suchen ständig nach neuen Investitionsmöglichkeiten.“Unte r diesen Umständen könnte die Bank in der Türkei den einen oder anderen Fisch fangen, wenn sie denn die Katarer wegdrücken kann, denn viel ist nicht mehr zu holen und Dank Erdogan bekommen die Katarer die besten Teile zugespielt.

Ich denke, zu Investitionen in neue Projekte, wird sie sich die Bank sicher nicht trauen. Warum ich das vermute? Ich kenne meine lieben Schweizer, so viel Risiko gehen sie doch nicht ein, wenn überhaupt. Sie werden aber auf der anderen Seite ein gutes Betätigungsfeld vorfinden, denn die Türken haben immer noch einige Milliarden Euros und Dollars, die in die Anlage, ins Ausland zugeführt werden können.

Ich kam aus dem Staunen nicht raus, wie eine deutsche Großbank, jedes Jahr dreistellige Millionen Euro Beträge von türkischen Anlegern nach Deutschland, Luxemburg und die Schweiz überweisen ließ. Für die Akquise dieser Millionen von EUR setzte die Bank gerade mal eine einzige Person ein. Die Begegnung war vor einigen Jahren. Die Erfolge der letzten Jahre dürften Dank Erdogan, viel besser gewesen sein.

Überraschend war für mich nicht die Kapitalflucht, die ja bekanntlich immer dann einsetzt, wenn im Lande nur einer das Sagen hat, sondern die im Raum stehenden Mini-Verzinsungen ihrer Einlagen, die die türkischen Investoren akzeptierten. Anscheinend geht es nur um einen sicheren Hafen für das Vermögen und da werden die Schweizer in der Türkei sicher ein nettes Betätigungsfeld vorfinden. „Hopp Schwiiz!“ (Los, Schweiz!)

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …