Die Familien- und Arbeitsministerin an der Seite der Arbeitnehmerschaft?!

Da kommt bei den türkischen Arbeitgebern Freude auf. Die Familien- und Arbeitsministerin verkündet, dass kein Kurzarbeitergeld mehr bezahlt werden wird und legt noch ein Bonbon drauf (Ironie). Im TV sagte sie: “Durch Kündigungsverbot haben wir erreicht, dass viele ArbeiterInnen arbeitslos wurden. Das Kurzarbeitergeld wird es nicht mehr geben, aber wir verlängern das Kündigungsverbot. Es war immer eine Herzensangelegenheit, an der Seite der ArbeiterInnen zu sein.”

Mich würde es interessieren, wie die Strafen für die Arbeitgeber sind, wenn man Personal entlässt. Statt Lösungen in die Zukunft hinein, wird in der türkischen Wirtschaft immer mehr von oben herab reglementiert. Immer geht es um JETZT und wo soll das alles hinführen? Wenn der Arbeitgeber nicht mehr kann, muss er entlassen, auch wenn Strafen drohen.

Ich kenne einen, der die MitarbeiterInnen wegen dem Kündigungsverbot nicht entlässt, aber auch nicht bezahlt. Er kann nicht!

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener<…

Das könnte Dich auch interessieren …