Wenn der Balken nicht bricht, sondern sich dehnt, bist du in der Türkei

“Der asiatische Markt bietet der Türkei gute Möglichkeiten!”, “Nach der Pandemie wird die Türkei viel besser dastehen!”, “Die europäische Wirtschaft braucht uns!” u.v.a. Slogans prägen das Bild in der türkischen Wirtschaft.

Sicher klingen die Slogans der anderen Schwellenländer nicht viel anders. Würden die Finanzen der Türkei, beim Staat, sowie bei den privaten Unternehmen stimmen, wäre es möglich, vieler dieser Slogans in die Tat umzusetzen. Dass die Finanzen nicht stimmen, die Masse der Unternehmen in argen existenziellen Nöten stecken, erschwert die Chance, einen großen Satz nach Vorne zu machen. Darin verbirgt sich allerdings auch die Chance für ausländische Unternehmen. Die Türkei war schon immer ein lohnender Beschaffungsmarkt bzw. Produktionsstandort. Jetzt, wo der europäische Unternehmer sich für die Zeit nach Corona neu aufstellt, können auch neue Wege gegangen werden, die man vorher so nicht auf dem Radar hatte, oder dem “German Angst” sich geschlagen gab.

Die Vorteile liegen auf der Hand

Die Türkei bietet Chancen, die man nicht verachten sollte. Zum einem sind die niedrigen Löhne natürlich ein Argument, aber damit könnte z.B. Bulgarien auch aufwarten. Auch wenn da noch viel nachzuholen ist, so ist die gesamtwirtschaftliche Infrastruktur in der Türkei breiter und besser aufgestellt. Über 55.000 ausländische Unternehmen im Land, sorgen schon dafür, dass hier in vielen Bereichen europ. Standards erfüllt werden können. Vieles, was wir als ‘Deutsch’ in Deutschland kaufen, ist oftmals ‘Made in Turkey’ mit deutscher Ingenieursleistung.

1 – 2- 3 und die Ware ist schon angeliefert

Was nicht zu verachten ist und worauf es ankommt, wenn man in der Türkei einkauft oder produzieren lässt, ist die türkische Logistikindustrie. Viele neue Fahrzeuge, innovativ und immer den Trends folgend, ist die Branche trotz schwieriger Zeiten immer weiter gewachsen. Heute sollen 50.000 Fahrzeuge allein für die Exportlieferungen Richtung Europa im bereitstehen. Je nach dem, wo in Europa, ist die Ware in 1, 2, 3 Tagen am Zielort.

Die türkische Lira hat seit 2015 gegenüber dem USD 106% an Wert verloren. Somit stehen die internationalen Käufer und Produzenten viel besser da als jemals zuvor.

Jede Krise ist auch ein Chance und daran sollten wir in Deutschland arbeiten.  Die Flexibilität könnte in der Türkei erfunden worden sein. Verlangen Sie das Unmögliche und Sie werden erstaunt sein, was geht! Jahre lang bin ich schon ein Teil vom Unmöglichen und der erfahrenste allemal.

Hierüber kannst du mein Buch immer noch bestellen: KALTSTART X

 

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …