Türkei: Mit welchem Betrag kommt man über die Runden?

Wenn auch der Dachverband der Arbeitnehmergewerkschaften der Türkei, Türk-Is, kaum mehr Funktionen in der Türkei ausübt, was zulässig wäre, so gelten die von ihnen herausgegeben Zahlen, was die Armuts- und Hungersgrenze angeht, seit 33 Jahren als offiziell und werden von der Regierung akzeptiert. Dieser Tage hört man viel von Soforthilfen von 1.000 TL, Kredite von 3.000 TL für Arbeitslose etc. Damit man diese Hilfen in Relation setzen kann, hier die für März 2020 herausgegebenen Zahlen für Monat März 2020.

Die Armutsgrenze für eine Einzelperson beträgt 2.847 TL.

Die Hungergrenze für eine vierköpfige Familie beträgt 2.345 TL und die Armutsgrenze liegt bei 7.639 TL.

Die Hungergrenze umfasst die gesunde, ausgewogene und ausreichende Ernährung. Mit den o.g. 2.345 TL bekommt man die vierköpfige Familie lediglich satt. Kommen noch Kleidung, Miete, Strom, Wasser, Erdgas, Verkehrsmittel, Bildung, Gesundheit u.ä. Posten noch hinzu, sind wir schon bei 7.639 TL.

Dieser Betrag liegt seit dem letzten Jahr um 1.079 TL höher und alleine 88 TL höher als im Vormonat. Die Kosten rennen davon.

Heute lese ich, dass der Tourismusminister allen Touristenführern die Möglichkeit gewährt, 10.000 TL auf 36 Monate, 6 Monate tilgungsfrei, Kredite aufzunehmen. Gehen wir vom April aus. Wird der Touristenführer im Oktober Geld verdient haben, dass er die erste Rate des Kredites bezahlen kann?

Ein Tropfen auf dem heißen Stein

Die Coronavirus-Maßnahmen in der Türkei, was die Soforthilfen für Einzelpersonen angeht, sind hauptsächlich in Form von Krediten (abgesehen von 1.000 TL bzw. 2.000 TL Einmal-Hilfe, die auch nur eine begrenzte Anzahl von Menschen bekamen und bekommen. Laut der Regierung nur 4 Millionen.). Dieser Umstand wird dafür sorgen, dass die Menschen in der Türkei nach der Corona-Zeit unermesslich mehr überschuldet sein werden, als es davor der Fall war.

Eine Umkehr zu schlechteren, aber doch besseren Zeiten, wird und kann es nicht geben.

Seit über einem Jahr gab es schon vor der Corona-Zeit Monat für Monat Arbeitslosen-Rekorde. Dass diese sich mindestens verdoppelt haben, steht außer Frage. Denken wir positiv, nehmen wir an, dass all die, die wegen der Pandemie wieder zu ihren Arbeitsplätzen zurückkehren werden. Dann würde der Zustand von Februar existieren, nämlich 8,5 Millionen Arbeitslose, 8 Millionen nicht registrierte Arbeitslose. Schlimm genug!

So wird es aber nicht kommen, denn die Wirtschaft schrumpfte schon vorher und jetzt hat es noch schlimmere Ausmaße genommen. Also wird man in der Türkei bettelarme Menschen in der Nachbarschaft haben. Auch nicht schön für die, die es haben und denen es einigermaßen gut geht.

file:///C:/Users/Dr.%20A.%20Refii%20Dener/Downloads/NJ4eDQa3NLm4.pdf

Die obigen Informationen versetzen dich in die Lage zu ermessen, was die Hilfen an die Privatpersonen in der Türkei wert sind und wie es den Menschen geht. Magst du dem Link unten folgen und eine Patenschaft übernehmen?

Mit sonnigen Grüßen. Euer ARD

 

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …