Das Leben wird immer härter – Zwangsläufig von 4 auf 3 lagig umgestiegen.

Es soll ja vorkommen, dass man Toilettenpapier auch ohne Hamsterkäufe benötigt. An der Kasse fiel ich schon auf, dass ich nur eine Packung kaufte. Irgendwie hatte ich ein komisches Gefühl. Ich schwimme nun mal nicht mit der Masse. Das war schon damals so als z. B. 1977 “Saturday Night Fever” mit John Travolta in die Kinos kam und ein Riesenerfolg wurde. In der Klasse erzählten alle von dem Film und ließen mich gut fühlen, dass ich den als einziger nicht gesehen hatte. Den Film sah ich das erste Mal 2002. Die Zeiten waren andere und der Film wirkte absolut komisch und hatte nicht mehr die Message von damals, wenn sie überhaupt eines hatte. Nichts war mehr so wie damals in den 70ern.

Beim Bezahlen an der Kasse merkte ich, dass die Verpackung vom Toilettenpapier blau war. Hatten wir schon immer blau? Es gab keine Auswahl, also musste ich diesen nehmen. 3 lagig, das war des Rätsels Lösung. Sonst hatten wir immer 4 lagig. Mir wurde auf einmal bewusst, dass wir uns auf härtere Zeiten einstellen müssen.

Zuhause angekommen, teilte ich den Hausbewohnern mit, dass wir uns auf härtere Zeiten umstellen müssten, weil unser Toilettenpapier nur noch 3 lagig wäre. “Papa, du schon wieder!” war die Reaktion darauf vom besten Sohn der Welt. Dabei hätte er mich nach dem schweren Tag, wo er die Hauptrolle gespielt hatte, auffangen können.

Er zählte die Tage bis zu den Osterferien, wo er nach Alanya fliegen und seine Freunde besuchen würde. Als er in der Schule war und Mr. Bayern (Söder) mitteilte, dass die Schulen wg. dem Coronavirus geschlossen werden, wurde ich sofort aktiv. Ich wollte seine Reise vorziehen, zumal die Türkei die April Schulferien auch vorgezogen hatte. So konnte er mit seinen Freunden zur gleichen Zeit Ferien und Spaß haben. Am Service-Telefon der Fluglinie war ich schon 1,5 Stunden dran und immer noch in der Warteschleife. Der Höchstpreis, was sie bei mir abbuchen würden für das Telefonat, betrug max. 0,60 Euro. Auflegen würde bedeuten, dass der Betrag für nichts weg wäre. Dann schickte ich parallel noch eine E-Mail, wo ich mein Anliegen mitteile, dass ich umbuchen wollte. Ich sah, dass die Fluggesellschaft auch ein Whatsapp Kanal hatte. Auch da war ich dran und erfuhr von der netten Cemile, dass ich nur telefonisch umbuchen konnte. Nach 110 Minuten dann meldete sich eine Stimme: “Mein Name ist Kemal, wie kann ich Ihnen behilflich sein?” Ich musste mich sammeln, fast hatte ich vergessen, was ich wollte. Nach ungefähr 20 Minuten am Telefon war der Flug umgebucht. Am Sonntag würde er nach Antalya fliegen und dann mit dem Shuttle nach Alanya fahren.

Ich konnte kaum abwarten, dass ich ihm diese frohe Botschaft mitteilte. Er kam von der Schule zurück und sagte: “Du hast sicher gehört Papa, dass die Schulen bis Ende Osterferien dicht sind. Nicht dass du denkst, ich hätte jetzt Ferien, den der Unterricht geht online weiter. (Erkl.: Bayern hat ein Onlineplattform Namens “mebis” worüber die Kinder schon online recht aktiv dabei sind.)“. Ich schwieg und merkte, dass ich zu voreilig gehandelt hatte. Wieder belegte ich alle Kommunikationskanäle zur Airline und musste sein Ticket abermals umbuchen. Zeit hatte ich bis Sonntag. Denn der Flug ging um 13:35 Uhr ab. Nach knapp einer Stunde war ich dran. Alles ging glatt. Erleichterung pur. Ungefähr eine Stunde später verkündete die Türkei, dass die Flüge von und nach Deutschland dicht sind und das bis Ende der Osterferien. Alles für die Katz.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …