Wieder tote türkische Soldaten, da wo es nichts zu gewinnen gibt.

Wieder tote türkische Soldaten in Idlib und die Reaktion von Erdogan dem Prächtigen darauf: “Die Antwort darauf haben wir schon gegeben! Die Angriffe auf 40 ausgewählte Stellungen gehen weiter, es gibt kein Stoppen. […] Wir haben den Russen mitgeteilt, dass sie uns am Weitermachen nicht hindern sollen…” (Hier könnt Ihr den türkischen Text lesen. Es klingt wirr genug, dass ich nicht weiter übersetzen mag, denn es ist in sich nicht schlüssig, was er sagt.)

Die Frage aller Fragen: Was sucht die türkische Armee dort und welchen Erfolg wird man am Ende vermelden können? Was man nicht erfährt ist die Tatsache, dass da wesentlich mehr Soldaten auf türkischer Seite sterben, nur sind das dann Söldner. Die türkische Seite ist froh, dass es ‘nur’ Söldner sind, also Soldaten, die gegen Geld auf der türkischen Seite kämpfen. So umgeht man die Todesmeldungen von türkischen Soldaten “Es sind ja nur Söldner” denkt man dann, obwohl es Menschen sind. Diese Toten erfahren wir dann über örtlichen ausländischen Medien.

Egal woher die Soldaten kommen, mit ihrem Einsatz, oder ihrem Tod, helfen sie der Türkei nicht. In Idlib, oder anderswo in der Region gibt es nichts zu gewinnen.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …