Die Türkei hatte mal einen Strohminister

Vor 8 Jahren hat die Türkei das erste Mal Stroh importiert. Das Thema wurde wochenlang heiß diskutiert. Im Parlament ging es hoch her. Der damalige Agrarminister Mehdi Eker, seines Zeichens Träger des Ordens der Französischen Legion, wurde als ‚Strohminister‘ tituliert. Der erste Minister, in dessen Zeit die ersten Strohimporte realisiert wurden.

Heutzutage  sind  in der Türkei, einst Selbstversorger bei Agrarprodukten früherer Jahre, Strohimporte nichts Besonderes mehr. 

Als wieder die Strohimporte angesprochen wurden, reagierte der Agrarminister Pakdemirli erbost und sagte: „Das zeigt die Stärke der Türkei, wenn wir kein Geld hätten, könnten wir nicht importieren (“paramız var ki ithal ediyoruz”).

Dieser Tage ist wieder Stroh aus Bulgarien unterwegs in die Türkei.

Warum wird Stroh importiert?

Weil Stroh in der Türkei teurer ist.

Die Regierung sagt, dass die Stroherzeuger dieses lagern und abwarten, bis die Preise steigen. Dann würden sie die Waren auf den Markt schmeißen. Das wäre bei allen Agrarprodukten so.

Sind Bauern alias Strohlagerer somit Landesverräter und Terroristen? In keiner Weise. In der türkischen Agrarindustrie sind es zumeist Kleinbauern, sagt der Bauernverband. Sie hätten weder Lagerkapazitäten, noch das Geld zum Lagern. Wenn jemand lagern würde, dann wären das die Händler, aber was würde passieren, wenn sie  diese die Ware nicht lagern würden? Dann gäbe es kein Stroh, wenn die Erntezeit vorbei ist. Der Staat kontrolliert die Händler und sorgt dafür, dass die Preise nicht spekulativ höher gesetzt werden.

Warum ist das Stroh aus Bulgarien günstiger?

Zur Erntezeit kostet ein Kilo Stroh 0,25 bis 0,35 TL. Später geht der Preis auf 0,45 bis 0,50 TL hoc,h sagt der Bauernverband. Heute kostet 1 Kilo ca. 1 TL.

Bulgarien bietet Kilo für 0,35-0,45 TL an. Mit den nötigen Analysen, Zollmodalitäten, obwohl Stroh zollfrei ist und dem Transpor,t kostet Stroh am Ende dem Bauern 0,75 TL/Kilo. Warum Bulgarien Stroh günstiger anbietet, weiß man nicht. Wenn man das Stroh Problem nicht gelöst bekommt, braucht man das Fleischproblem erst gar nicht angehen.

“Unsre Lanzen sind nur Stroh, gleich schwach wir selbst, schwach wie ein hilflos Kind.” W. Shakespeare

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …