Als Behinderter in der Türkei – Heute: Die Taubstummen

Wenn es um die Türkei geht, muss man mit den Zahlenangaben vorsichtig sein. Diese schwanken gewaltig. Nicht anders ist es, wenn es um die Zahlen der Menschen mit einer Behinderung geht.

Während vor ungefähr zehn Jahren noch von über 12% der Bevölkerung gesprochen wurde, die als Behinderte galten, gehen die staatlichen Zahlen nunmehr von 6,9% aus. Da es besser klingt, nehmen wir die niedrigere Zahl an. Somit reden wir von knapp 6 Millionen Menschen mit Behinderung. Dass hier eine gewaltige Dunkelziffer gibt und die Zahl doppelt so hoch sein könnte, hat die Ursache darin, dass die Behinderung bei den meisten türkischen Familien einen Makel darstellt und diese Menschen nicht als Behinderte angegeben bzw. registriert werden. Die Ehen mit Blutsverwandten lassen die Behindertenzahlen weiter steigen.

Wenn man diese gewaltige Zahl kennt, staunt man nicht schlecht, dass diese Menschen in der Öffentlichkeit kaum zu sehen sind. In der Türkei hat das Städtchen Alanya prozentual zur Stadtbevölkerung mit die meisten Behinderten. Nur wo sind sie? Zumeist zuhause. „Was sollen die Menschen denken?“ Das ist die Befürchtung der Eltern, wenn es um ihre Behinderten Kinder geht. Dabei muss man wissen, dass die Menschen, die sich selber für nicht behindert halten, die Menschen mit Behinderung mit bohrenden Augen begutachten, als wären sie im Zirkus. Wegsehen gilt nicht!

Die Taubstummen

Wenn die Behinderten in der Türkei als „Schweigende Masse“ benannt werden, dann sind die Taubstummen, im wahrsten Sinne des Wortes, die besten Vertreter von Ihnen. Sie haben einen einzigen Vorteil. Da man ihre Behinderung nicht sehen und erahnen kann, dürfen sie sich in der Öffentlichkeit zeigen und frische Luft einatmen. Da hören die Pluspunkte aber auch schon auf.

Wie die Erfassungen in der Türkei funktionieren, kann man anhand der Taubstummenzahlen feststellen. Der Staat sagt, es gäbe 2,2 Millionen Menschen, die Taubstumm sind. Der Verband der Taubstummen gibt die Zahl mit 3 Millionen an und die Vereinten Nationen geht auf Nummer sicher und sagt 2,5 Millionen.

Wie viele Bildungseinrichtungen für Taubstumme gibt es?

Da kann man sich an die Zahlen der Föderation der Taubstummen halten, denn sie sind damit direkt befasst. Jetzt werdet ihr euch wundern, denn es gibt nur 45 Grundschulen und 15 Gymnasien, nur einen Kindergarten, wo die Kinder schon mit dem Erlernen der Gebärdensprache beginnen könnten, gibt es nicht.

Da fängt auch das große Problem an, denn die Taubstummen können sich z. B. im Krankenhaus oder beim Arzt nicht verständigen.

Mustafa Ç. ist IT-Fachmann, als er im Krankenhaus war und er sich am Empfang nicht erklären konnte, sagte die Krankenhausangestellte, dass er morgen kommen soll. Er tat das, aber als er am nächsten Tag wieder auf morgen vertröstet wurde, merkte er, dass die Situation auf die Hilf- und Ratlosigkeit im Krankenhaus zurückzuführen war. Am dritten Tag ging er mit seiner Mutter hin. Er weiß aus seinem Taubstummenumfeld, dass die Taubstummen zumeist mit irgendeinem Rezept nach Hause geschickt werden.  Es gibt wohl auch Fälle, wo einige an allergischen Reaktionen auf die wahllos verschriebenen Medikamente verstarben.

Wie geht es weiter mit den Taubstummen in der Türkei?

Sie sind eine vergessene Randgruppe in der Türkei und werden es auch bleiben. Zu Zeiten der Osmanen waren die Taubstummen die Wächter der Sultane. So konnte man sichergehen, dass nichts aus dem Serail nach Außen getragen wurde.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …