‘Versehentlich’ war gestern. “Ukrainisches Passagierflugzeug wurde mit Absicht abgeschossen!”

Dem kanadischen Premierminister Trudeau ist es zu verdanken, dass die iranischen Mullahs zugaben, dass die Maschine abgeschossen wurde. Wie Trudeau ergänzten sie das ‘versehentlich’ vor dem Abschuss und gut war es.

Ich als Laie fragte mich, wie kann man von einem Flugkörper, in diesem Fall ein Airbus, der von Teheran abhebt und Höhe gewinnt, einen Vergeltungsschlag der USA vermuten? Dann wusste ich, dass jede Verkehrsmaschine eine Kennung hat, die man auf dem Radar sofort erkennen und diesen als ein Verkehrsflugzeug zuordnen kann und außerdem, ein Flugzeug beim Start hat eine viel geringere Geschwindigkeit als ein Rakete/Cruise Missile.

Jetzt hat Freund Hildebrand Embke (Embke Publishing) auf den Punkt gebracht und begründet, warum meine Vermutungen richtig sein müssen. Hier sein Text:

Ukrainisches Passagierflugzeug wurde mit Absicht abgeschossen!
Iranische Regierung räumt “versehentlichen Abschuss” ein! – Aber ICH ZWEIFLE ERNSTHAFT an diesem – angeblichen – Irrtum!

Gründe für meine Zweifel:

  • Jedes Passagierflugzeug hat eine Kennung, die jede zivile – und auch militärische – Flugkontrolle (spätestens bei einer Sicherheitsabfrage an das fliegende System) automatisch angezeigt bekommt, und es fliegt innerhalb bestimmter “Flugverkehrswege/Luftstraßen”. Keine dieser “Flugverkehrswege” wird über eine militärische Einrichtung führen, denn sonst würde jedes Flugzeug, dass diese Strecken benutzt, grundsätzlich eine Gefahr für solche militärische Anlagen darstellen. – Und, um einen Irrtum zu vermeiden, hat es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine direkte Anfrage an das Flugzeug gegeben, um sich die Flug-Daten bestätigen zu lassen.
  • Das Flugzeug hat sich von Teheran wegbewegt und war auch noch im Steigflug. Ein angreifender Flugkörper – kurz vor dem Ziel – würde sich im Sinkflug befinden, was jede Radaranlage – auch und besonders militärischer Art – erkennen würde.
  • Es konnte auch weder Teheran (als nächste Ausrede) als Ziel haben, noch konnte es mit einem feindlichen Flugkörper (Rakete/Cruise Missile) verwechselt werden, der in der Regel schneller als jedes Passagierflugzeug fliegt. Ein US-Kampfflugzeug würde niemals erst über Teheran und dann auf ein militärisches Ziel fliegen – es wäre viel früher – als Gefahr für Teheran – entdeckt und bekämpft worden. Außerdem werden anfliegende Luftfahrzeuge bereits vor dem Eindringen in den iranischen Luftraum schon lange vorher erkannt werden…

Nein, das war KEIN versehentlicher Abschuss!
Und möglicherweise wurde gerade dieses Verkehrsflugzeug auch noch ausgewählt, WEIL es

  • einer ukrainischen Fluggesellschaft gehört (Warnung an die Ukraine – mit Möglichkeiten zukünftiger Erpressung der Ukraine, …zur Unterstützung der Interessen Russlands, das mit dem Iran kooperiert)
  • an Bord viele internationale Fluggäste gab.

Gerade Letztere sollten als Opfer die jeweiligen Staaten zu einem Protest zwingen, der sich dann allerdings gegen die USA richtet, um US-Präsident Trump dafür verantwortlich machen zu können – wie es ja tatsächlich von den dümmsten Politikern und journalistischen Kommentatoren auch wirklich gemacht wird!

Der IRAN hat mehr als ausreichende – nachweisliche – Gründe für die Beseitigung des Terroristenchefs und Massenmörders Soleimani geliefert.
Und jetzt haben die Mullahs ABSICHTLICH, ganz gezielt, das ukrainische Flugzeug abgeschossen.

Die Einzigen, die hier wirklich DE-eskalierend handeln, sind die USA – und auch Kanada!
Sie wissen mit Sicherheit, dass der Abschuss kein Versehen war…

Grundlagen meiner Bewertung:
Ich beschäftige mich seit über 50 Jahren mit der Fliegerei – und habe selbst eine zivile Pilotenausbildung durchlaufen.
Bei der Bundeswehr wurde ich – zusätzlich zur Stabsdienst-Ausbildung und -Tätigkeit im Stab der Heeresflugabwehrschule – zum Richtkanonier auf dem Flak-Panzer “Gepard” ausgebildet – und kenne mich in den Grundsätzen der Bekämpfung von Luftzielen (auch heute noch) aus.
Ich verfüge über mehr als 40 Jahre Erfahrungen in der Politik… – und befasse mich seit vielen Jahren – auch und besonders – mit den Geschehnissen im Nahen und Mittleren Osten. Hildebrand Embke

Paniz Soltani soll für die weiteren 175 Toten stehen, die angeblich ‘versehentlich’, aber in Wirklichkeit bewusst getötet, ja ermordet wurden.

Hier der Text aus der Website des Max-Planck-Institutes, wo sie beschäftigt war: “Das MPI-P (Max-Planck-Institut) trauert um Paniz Soltani, die am 08.01.2020 bei einem tragischen Zwischenfall in der Nähe ihrer Heimatstadt Teheran verstorben ist. Paniz, 29 Jahre alt, war eine brilliante und begabte Doktorandin, eine geschätzte Kollegin und eine liebe Freundin. Wir wünschen Paniz’ Partner und Familie viel Kraft, diesen schrecklichen Verlust zu ertragen. Paniz wird in den Herzen und Köpfen aller weiterleben, mit denen sie am MPI-P zu tun hatte.”

Zum Titelfoto: Das Bild von Paniz (aus der MPI-Website) habe ich als Titelbild zu diesem Beitrag genommen. Die Geschehnisse werden von den Menschen bewusster zur Kenntnis genommen, wenn sie ein Gesicht bekommen. Paniz habe ich nicht gekannt, doch wird sie mir auf ewig in Erinnerung bleiben. Möge sie in Frieden ruhen. Dem Tod kann man nichts Gutes abringen, wenn man nicht gerade todkrank war. Es ist leider passiert. Ruhe in Frieden Paniz, es zerreist mir das Herz, allein wenn ich darüber schreibe.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …