Schuldtitel auf 142 Milliarden TL – Das sind 62 Millionen Monate Mindestgehalt

CHP die Sozialdemokratische Partei der Türkei ist die stärkste Oppositionspartei. Wozu sie gut ist, weiß man nicht so genau, aber ich finde es gut, dass es sie gibt und zwar aus Eigennutz. Die Partei bzw. einzelne Abgeordnete stellen immer wieder parlamentarische Anfragen, aber auch an offizielle Stellen über gewisse Sachverhalte. Die Antworten können ihr nicht verweigert werden. Auch wenn die Ergebnisse vieles offenbaren, so gelangen sie über die Medien selten in die Öffentlichkeit, die es ja eigentlich angeht. Ich nutze aber jede Gelegenheit diese zu veröffentlichen.

Die neuen Zahlen über die Schulden der Bürger haben wir der CHP zu verdanken. Die türkischen Privatpersonen Schulden den Banken und sonstigen Finanzinstituten, laut Banken- und Kreditkartenverband, zum Dezember 2019, 569,5 Milliarden Türkische Lira (in diesem Betrag stecken 247 Millionen Monatsmindestlöhne). Würde die Wirtschaft funktionieren, müsste man diesen Betrag nicht einmal zu hoch finden.

Wichtiger ist aber diese Zahl: Zum 26. 11. 2019 summierten sich die Kredite, auf die die Banken und Finanzinstitute bereits einen Schuldtitel haben, auf 142 Milliarden TL. 3,9 Millionen Menschen sollen, alleine in diesem Zusammenhang, direkt mit Pfändungen konfrontiert sein.

Den Unternehmern hilft der Staat

Den Unternehmern pumpt der Staat Gelder, damit sie nicht pleitegehen und die Wirtschaft ein sichtbar schlechtes Bild abliefert. Was ist aber mit den Mitarbeitern dieser Unternehmen? Die Arbeitnehmergewerkschaften fordern für die 4 Millionen MitarbeiterInnen der Unternehmen, die Konkurs- bzw. Schuldenaufschub verlangt haben, ebenfalls eine Lösung, dass sie wenigstens umschulden können.

Das Finanzministerium teilte unlängst mit, dass sie die Banken gebeten hätten, auch den Mitarbeitern der in Schwierigkeiten geratenen Unternehmen, die sie über die Zeit zu retten versuchen, ebenfalls zu helfen.

Gute Sache, sollte man meinen, nur das Geschäft mit den Banken beruht auf Geben und Nehmen. Wenn die Bank dem Bürger hilft noch ein wenig länger zu überleben, wird sie am Ende auf dem offenen Kreditbetrag sitzenbleiben, schließlich haben die gemeinten Mitarbeiter dieser Unternehmen nicht nur weniger Einnahmen, manche gar keine.

Die Gewerkschaften raten ihren Mitgliedern, dass die Kreditnehmer sich bei zu hohen Zinsen beschweren sollen. Nur ist die Situation so verfahren, dass der Kreditnehmer nicht einmal in der Lage ist ein zinsloses Darlehen zurückzuführen.

Viele der AKP bzw. Erdogan nahen Unternehmer tragen mittlerweile kaum mehr unternehmerische Risiken, was die Finanzierungsseite angeht. Sie haben Multimilliarden umgeschuldet und das ausschließlich bei staatlichen Banken. Da sie 5 Jahre (!!!) und längere tilgungsfreie Zeiten vereinbart haben (nach mir die Sintflut-Methode), wird man erst später feststellen können, ob sie pleitegehen, oder in welcher Form sie weitermachen.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …