Getschmisch Oltzun!

Im Türkischen wird es ‚Geçmiş olsun!’ geschrieben und wie in der Überschrift ‘Getschmisch Oltzun!‘ ausgesprochen. Der Ausdruck bedeutet: „Möge alles vorbei sein!“ Eines der meist ausgesprochenen Ausdrücke in der türkischen Sprache. Sagt man auch, wenn jemand krank ist, verletzt war, praktisch zu jeder Gelegenheit, wenn etwas passiert, was vom Normalen abweicht. Von dem Erdbeben in der türkischen Stadt Elazığ haben mittlerweile sicher alle gehört. Ein Erdbeben, besonders wenn wie in diesem Fall Menschen ums Leben kommen, verletzt werden und obdachlos werden und dass bei den vor Ort herrschenden Minustemperaturen, ist immer schlimm. Wer so etwas nicht miterlebt hat, kann nur vermuten, wie schlimm es sein muss und… Mehr gibt es dazu nichts zu sagen. Sensationslüstern wie man ist, bewegen sich die Zahl der Toten im Social Media zwischen 7 und 200. Wie bei den Terrorbomben früherer Jahre z. B. aus 2015 und 2016, wo die erste Meldung lautete, dass es nur verletzte gegeben hätte und am Ende doch zweistellige Zahl an Toten zu beklagen war, erfährt man nie etwas genaues. Nicht nur in der Stadt herrscht Chaos, auch unter den Türkischsprachigen. Den über Social-Media müssen alle Türkischsprachigen sich oder in die Mitte ein ‘Getschmisch Oltzun!‘ aussprechen und somit ihre Anteilnahme bekunden. Soll heißen: „Du bist mir nicht gleichgültig, möge es vorbei sein!“ Ich möchte mir nicht ausmalen, wie es kommen wird, wenn Istanbul früher oder später das Große Erdbeben erlebt. Das Internet wird alleine durch die vielen ‘Getschmisch Oltzun!‘ zusammenbrechen. Jeder wird seinen Senf dazutun, die Zahl der Verletzten und Toten wird man nicht erfahren, die Dramaturgie wird von jedem der Schreiben kann, mit eigener Note versehen und verstärkt ins Social-Media geschmissen werden. Schier unvorstellbares wird passieren. Die Türkei erlebt Erdbeben jeglicher Art tagtäglich.

Durch die Heirat mit dem Vergewaltiger soll die Leidensphase des Mädchens oder der Frau, per Gesetz legalisiert und zum Dauerzustand werden. Viele Opfer werden auch heute schon zur Heirat gezwungen.

Jetzt geht die Meldung um, dass ein neues Gesetz kommen soll, der Vergewaltigern Straffreiheit versichert, wenn er und das Opfer heiraten. Die Nachricht schlug wie eine Bombe ein, obwohl es in der Türkei Gang und Gäbe ist und schon sehr lange praktiziert wird.

Eigentlich nichts Besonderes, für türkische Verhältnisse. Alles Schlechte wird zu Zeiten Erdogans zu Gesetz und Normalität und die schlimmsten Vorkommnisse die durch die Bildung einer Untersuchungskommission zu Klarheit gelangen sollen, werden mit der Stimmmehrheit der AKP im Parlament niedergeschmettert. So viele Terrorbomben gingen in 2015 und 2016 hoch und untersucht werden durften die Fälle nie. Ruhe herrschte, was die Bomben und Terrortote angeht erst, als das Referendum alle Macht dem Erdogan zuspielte und das Präsidialsystem kam. Zwei Plus zwei gleich vier? Das Türkische Rote Halbmond bittet um Spenden für das Erdbebengebiet. Das Volk fragt sich mehrheitlich, was mit den bisherigen Hilfsgeldern von über 60 Milliarden TL passierte und reagiert zurückhaltend. Zumindest hat man diesen Eindruck, wenn man die Facebook und Twitter Postings liest. Ein ‘Getschmisch Oltzun Türkiye!“ schicke ich jeden Tag Richtung Türkei, dass er vorbei sein möge mit diesem Präsidenten. Wird nicht funktionieren, denn er wird uns noch einige Jahre erhalten bleiben und sich gutgehen lassen. Noch gestern war er mit seiner Freundin aus Deutschland zusammen.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …