Was für ein Theater? Ein Theaterbesuch und die Folgen.

Die Deutsche Regierung agiert vorsichtig und möchte Erdogan den Prächtigen nicht verärgern. Folglich trägt Deutschland das Unrechtregime in der Türkei mit. Bekanntlich wurde Erdogan in 2004, durch die damalige Fehleinschätzung der Europäer, an deren Spitze sich die Deutschen Politiker befanden, zum Europäer des Jahres gewählt. Erst Jahre später merkten sie, dass er genau das Gegenteil dessen war, was er vorgab zu sein. Wie angekündigt verließ er den Demokratie-Zug schon vor Jahren. Die Wählerschaft bzw. die Mehrheit hat er nicht mehr hinter sich. Ihn vom Thron holen, kann man nicht. Dafür hat er eine auf ihn zugeschnittene Verfassung geschaffen. Die kommenden vier Jahre sind ihm ganz sicher, aber auch darüber hinaus, könnte er, wenn er wollte. Dann allerdings schon mit der Hilfe der Polizei, mit mehr Gewalt und mehr Willkür.

Kommen wir zu seinem Widersacher. Der OB von Istanbul Imamoglu ist gebildet, mit Anstand und begegnet jeder Person mit Respekt. Eigentlich würde ich seine herausragenden Eigenschaften weiter aufzählen, da aber der Erdogan genau das Gegenteil von ihm ist, würde das bedeuten, dass er noch schlechter dasteht.

Die Frau Imamoglu (auf dem Foto vorne links) besuchte vor zwei Tagen mit einigen Frauen der CHP Spitze das Demirtaş Theater. Dort wurde ein Stück von Selahattin Demirtaş aufgeführt, der HDP Vorsitzender ist und auf Erdogans Veranlassung im Gefängnis sitzt. Ein Gewählter, dessen Immunität mit den Stimmen der CHP, den Sozialdemokraten, der angeblichen Opposition, aufgehoben wurde. Nachdem bekannt wurde, dass die Damen im Theater waren, schoss der Innenminister verbal gegen die Frauen. So schlimm, dass Imamoglu es als ‘Unterste Schublade’ bezeichnete.

Ich möchte hier zum Ausdruck bringen, was Imamoglu zu der Situation sagte, damit Ihr eine Vorstellung davon habt, wer er ist, für den Fall, dass Deutschland ihn zum Europäer des Jahres kürt.

Er sagte: “Mein Frau hat einen Uni-Abschluss und ihren Doktortitel. Sie wird wissen, wo sie hingehen kann, da muss sie mich nicht fragen. Sie ist in der Lage die Türkei zu verstehen und zu wissen, wo sie hingehen kann. Ich denke, nicht nur meine Frau, auch die anderen Frauen, die da waren, sind ihresgleichen. Ich wünschte, es wären 10-15 solcher Frauen mehr da, die mit dem Buch ein Theaterstück verfolgten. Wer weiß, wenn mehr Frauen an der Macht wären, in diesem Land, könnte man den Frieden einfangen und mehr erreichen. Ich finde einige Männer mehr sollten sich zurückhalten und nichts sagen. Ich habe auch während des Wahlkampfes genauso gesprochen wie jetzt auch. Die Demagogie ist deren Sache und wir lassen uns da nicht reinziehen.”

Erklärung:

Da die Opposition nur zum Schein gegen Erdogan agiert, aber am Ende immer zu Ungunsten der Türkei, ist nicht sicher, dass der OB von Istanbul am Ende der Präsidentschaftskandidat der CHP gegen Erdogan werden wird, wenn in knapp 4 Jahren die Präsidentschaftswahlen anstehen.

Zu den Äußerungen des Innenministers Soylu zum Theaterbesuch der Frauen sei gesagt, dass er u.a. meinte, man solle all die Bilder der Terrortoten im Theater aufhängen, die die HDP auf dem Gewissen hätte. So wie ein jeder, der gegen die AKP ist ein Terrorist genannt wird, wird die prokurdische HDP vom Hause mit der PKK gleichgesetzt.

Der AKP würde ich empfehlen, dass sie die Wände ihrer Zentrale mit all den Bildern von den Toten und Inhaftierten und vom Dienst entfernten, die sie auf dem Gewissen haben, vollpflastern, damit sie zum Grübeln kommen. Das geht aber nicht, denn so groß kann kein Gebäude sein, dass da zehntausende von Bildern reinpassen.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …