Türkei: Zweistellige Inflation und Negativzinsen

Viele Menschen, besonders ältere, setzen auf die Zinsen ihrer Ersparnisse in der Türkei, soweit sie über welche verfügen. Auch wenn letztendlich die Einlage immer weniger wird, so gibt ihnen das Geld, was über die Zinsen reinkommt, ihnen ein sicheres Gefühl. Die vorletzte bekanntgegebene Inflationsrate in der Türkei war geradeso mal einstellig. Obwohl die Inflation, bei den Menschen, die in der Türkei den Lebenskampf führen gefühlt wie gelebt, im Vergleich zum letzten Jahr, bei weit über 50% liegt. Letzte Woche wurde die Inflation mit schon wieder zweistellig bekanntgegeben. Das war zu erwarten, denn es wird der 12 Monatsdurchschnitt genommen und da waren noch die besseren Monate des letzten Jahres in die Rechnung eingeflossen. Ab jetzt wird es wieder zweistellig weitergehen. Ich denke, dass man zum Jahresende wieder einen Wert um 11,50 – 12% bekanntgeben wird.

Wisst Ihr wie hoch die Sparzinsen sind? Im Schnitt liegen sie laut dem Bankenverband lagen sie in Oktober bei 9,92%. Natürlich kann man das nicht mit dem Negativzins aus Europa vergleichen, aber das Ergebnis ist identisch. Es ist ein Negativzins. Jetzt könnten einige sagen, dass die Sparzinsen ungefähr bei 11,62% liegen. Stimmt, aber von den Zinsen werden 14,6% Quellensteuer erhoben. Also bleiben am Ende die o.g. 9,92%.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …