Lizenzverbot: In der Türkei verkaufte Android-Systeme ab jetzt ohne Google Lizenzen

Willkür färbt ab und wird auf alles übertragen, was du mit gewaschen hast. Die Kartell-/Regulierungsbehörde der Türkei verteilt schon seit langem willkürlich Strafen. Berechtigt, oder unberechtigt, möchte ich hier nicht erörtern, nur jetzt knallt es richtig.

Nachdem Google durch die Behörde abgestraft wurde, zieht jetzt Google den Joker aus dem Ärmel. Das Unternehmen hat alle Kooperations- und Lösungspartner in der Türkei angeschrieben und ihnen mitgeteilt, dass ab dem 12. Dezember die in der Türkei verkauften Android Telefone keine Google Lizenzen mehr erhalten dürfen. Das Schreiben ist eigentlich drei Tage nach Ablauf der, von der Behörde an Google erteilten Frist in die Öffentlichkeit gedrungen.

Es muss sich alles sehr schnell abgespielt haben, denn die Kartell-/Regulierungsbehörde Sprach erst am 07. Dezember die Strafe gegen Google aus. Der Behörde war u.a. ein Dorn im Auge, dass die Google-Suchmaske im Hauptmonitor erschien.

Somit können Google Search, Google Play, YouTube, Gmail u.a. Lizenzen von Google bei den neuen Android Telefonen nicht mehr benutz werden, soll es in dem o.g. Schreiben von Google an die Behörde heißen.

Entweder die Rücknahme der Auflagen gegen Google, oder die nach dem 12. Dezember verkauften Androids werden kein Google Lizenzen mehr benutzen dürfen. In der Türkei werden jährlich ca. 12 Millionen Handys verkauft, 90% davon machen Androids aus.

Die Entscheidung Google’s wird auf dem türkischem Markt ein Chaos auslösen, zumal viele ihr Auskommen über Google erzielen.

Quelle

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …