Katar besitzt mehr Land in der Türkei als Katar groß ist

Schon immer habe ich mich für die Aktivitäten der Katarer in der Türkei interessiert und meine auf der Höhe des Geschehens zu sein. So weit möglich. Nicht weil ich ein Fable für das Land habe bin ich mit den Katarern befasst, nein, es ist ziemlich offensichtlich, dass der Prächtige dort Familienanschluss gefunden hat. Sein Vermögen, so ziemlich alles war sein Clan beiseite geschafft hat, ist in Katar. Warum glaubt ihr sind 5.000 türkische Soldaten dort, die direkt dem Prächtigen unterstellt sind? Diese mischen sich auch nicht in die Kampfhandlungen in Jemen ein (weiß ich von der türkischen Armeeführung). Sie sind einfach da. Diese bekommen ein weitaus höheren Sold, den die Unterhaltungskosten in Katar sind nicht billig. Ihre Hauptaufgabe vor Ort. Standby stehen für den Prächtigen und Däumchen drehen. Was das alleine jeden Monat kostet, fünftausend Mann in einem fremden Land unterzubringen, kann sich jeder denken.

Katarische Republik Türkei

Manche Wohlhabende kaufen sich eine Insel. Auf die Idee, sich ein ganzes Land – nämlich die Türkei – zu kaufen, sind dagegen die Katarer gekommen. Vielleicht wegen der Chinesen, die sich gerade Großbritannien einheimsen. Um ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen, brauchten die Katarer einen Kontaktmann vor Ort, der in der Türkei viel bewegen kann. Den fanden sie schnell. Nennen wir ihn Mr. E.

Katar ist 11.400 km² groß. In der Türkei sollen Katarer bereits 22.000 km² Land besitzen. Lässt sich schwer nachweisen, zumal als Eigentümer türkische Unternehmen stehen, die sie besitzen bzw. an denen sie beteiligt sind.

An die große Glocke hängt man das Ganze nicht. Still und leise investieren die Katarer: die türkische Finanzbank, der Pay-TV-Sender Digiturk mit den Süper-Lig Fußballlizenzen, der Mischkonzern Boyner Holding, die ABank, Banvit-Geflügel, BMC Motoren, die Patisserie-Kette Mado und andere – sie alle sind schon katarisch.

2017, auf der Immobilienmesse in Doha, sagte der stellvertretende Präsident der Industrie- und Handelskammer von Katar, dass innerhalb kurzer Zeit 18 Milliarden US-Dollar für Investitionen in die Türkei gezahlt worden seien. Der türkische Wirtschaftsminister teilte aber mit, dass zwischen 2002 und 2017 insgesamt 1,8 Milliarden US-Dollar aus Katar in die Türkei geflossen seien und in diesem Jahr Investitionen von 20 Milliarden US-Dollar aus Katar in die Türkei fließen würden. Die Zahlen verwirren und widersprechen sich, nur werden die Katarer mit den genannten 18 Mrd. USD besser wissen, was sie investiert haben.

Schon bei einem 250.000 USD Immobilienkauf gibt es den türkischen Pass

Katarische Geschäftsleute haben außerdem hunderte von Unternehmen in der Türkei gegründet. Der Minister bezifferte in 2018 die Zahl mit 121 Firmen, die mehr als fünf Milliarden Türkische Lira eingezahltes Kapital haben. Wieder Milliarden, die in keiner Statistik auftauchen. Es sind Kapitalgesellschaften nach türkischem Recht. Was diese hier und da kaufen und investieren, wird nicht als katarische Investition erfasst. Hinzu kommt, dass man bei Immobilienkäufen ab 250.000 US-Dollar einen türkischen Pass noch hinterher geschmissen bekommt. Folglich kaufen die Katarer als Türken weiter ein. Grundstück um Grundstück, Immobilie um Immobilie kaufen sie die Türkei auf.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …