Ausverkauf am Bosporus

Am Bosporus, direkt am Wasser gibt es 622 Residenzen und Häuser. Manche sind ziemlich heruntergekommen, denn die Restauration ist teuer, aber die Prachtbauten überwiegen. Was verwundert ist, dass in den letzten Jahren vieler dieser Bauten immer öfter den Besitzer wechseln. Die Dame, die die meisten dieser Bauten verkauft erzählt, dass mittlerweile jährlich 60-70 Objekte den Besitzer wechseln. Dem war nicht immer so. Noch vor knapp zehn Jahren suchten Interessenten händeringend nach Eigentümern, die bereit waren zu verkaufen.

Es gibt viele Gründe eine Immobilie zu veräußern, jedoch bei den Residenzen am Bosporus sind es die Anzahl der Erben, die am Ende so ein Objekt gemeinsam besitzen. Die Meinungen der Erben, was so ein Objekt dann wert ist, differieren gewaltig. In einem Fall habe ich erlebt, dass einer der Erben glaubte die Residenz müsste 60 Millionen Euro wert sein, nur eine der Schwestern meinte, es würde sich schon jemand finden, der bereit ist 250 Mio. Euro zu bezahlen. So steht die Chance bei null, dass sich die Erben sich einig werden bzw. sich untereinander auszahlen lassen.

Die Preise für Häuser/Residenzen am Bosporus fangen bei 2 Mio. Euro an. Dann ist aber das Gebäude winzig und stark renovierungsbedürftig.

Die Residenzen mit großer Wohnfläche sind im Fokus der Araber aus Dubai und Katar. So ging es durch die Presse, als ein Katarer für 150 Mio. USD die Şehzade Burhanettin Residenz (Foto) kaufte.

ca. 100 der 622 Residenzen gehören Ausländern.

Ein Gastronomieinvestor sagte mir mal: “Wenn ein Gastro-Konzept eines Lokales direkt am Bosporus erfolgreich ist, heißt es nicht, dass man diesen Erfolg überall multiplizieren kann, denn den Bosporus kann man nicht überall hin mitnehmen.”

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …