Heiliger Dienstag

Die türkischen Parteivorsitzenden der im Parlament ‘nur’ vertretenen, aber zur Marionette degradierten Parteien, sowie der Prächtige, der Alleinherrscher, lieben die Dienstage viel mehr als die Freitage, auch wenn sie Freitags beten gehen. Denn am Dienstag sprechen sie vor ihren Fraktionen, mit Gleichgesinnten, die sich alle dem Parteivorsitzenden unterzuordnen haben. Schließlich ist das eine Demokratie eine Bilderbuch Demokratie, wo die Meinungsfreiheit höchstes Gut ist, wenn diese sich mit der Meinung des Parteivorsitzenden deckt.

Sie brüllen wie die Löwen und schmeißen denen da draußen, in den anderen Sälen des Parlaments Dinge an den Kopf, die zwar brutal und schmutzig klingen, aber letztendlich heiße Luft sind. Am Mittwoch steht es noch in den Medien und Donnerstag ist schon alles vergessen.

Interessant ist, dass die Parteien die Fraktionssitzungen der anderen ständig beobachten, denn oft kommt es vor, dass der Prächtige gerade etwas gesagt hat und der sog. Oppositionsführer sofort darauf antwortet, oder umgekehrt.

Nichts ändert sich in der Türkei. Wenn der Dienstag einmal um ist, kehrt wieder der Alltag ein. Normaler Schmutz.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …