Selbstmordserie in der Türkei – Familien begehen Selbstmorde

Wo sogar Selbstverständliches unter die Zensur fällt, versteht es sich von selbst, dass man über Selbstmorde in der Türkei nicht berichten darf. Dieser Tage aber lässt es sich nicht verhindern, dass darüber hier und da berichtet wird. Nicht nur Einzelpersonen, sondern auch ganze Familien begehen Selbstmord und das in vielen unterschiedlichen Städten. Sie alle scheinen neuerdings auf Zyanid zu setzen. So berichten die Quellen, dass existenzielle Probleme und Armut der Hauptgrund für die Selbstmorde seien, jedoch soll dieses von einer neu gebildeten Untersuchungskommission des Parlaments untersucht und detailliert aufgeklärt werden. Vorsicht!

Eine Untersuchungskommission?

Ich unterstelle, dass wir die Wahrheit niemals erfahren werden, nicht durch diese Kommission. Bis heute hat die AKP die Bildung jeglicher Untersuchungskommissionen in Zusammenhang mit Terror, Kindesmissbrauch etc. zu verhindern gewusst. Wenn jetzt auf einmal alle dafür sind, dass die Selbstmorde untersucht werden sollen, dann in der Absicht die Öffentlichkeit zu täuschen.

2+2=4

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird die Regierung bzw. die Untersuchungskommission nicht zu dem Schluss kommen, dass diese Menschen aus existenzieller Not heraus Selbstmord begingen. Das würde die AKP und den Prächtigen in einem schlechten Licht dastehen lassen. Ein anderes Ergebnis muss her und das schnell.

Foto vom Familienministerin aus dunya-online.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …