Die türkische Wirtschaft – Mit und ohne Chili (Krieg)

Was die Türkei in dieser Wirtschaftslage nicht nötig hatte, war eine militärische Eskalation jeglicher Art, besonders in der Größe des Einmarsches der türkischen Armee in Syrien.

Was der Prächtigen in dieser Wirtschaftslage dringend nötig hatte, war wiederum eine Eskalation jeglicher Art, besonders in der Größe des Einmarsches der türkischen Armee in Syrien.

Jetzt gilt es zwei Krisen zu managen

Jetzt ist es passiert. Wir müssen uns die Frage stellen, ob der Prächtige und seine Gute-Laune-Combo; zwei Krisenherde, wirtschaftlicher und militärischer Art erfolgreich steuern können. Die Frage ist schnell beantwortet: Nein, das geht nicht!

Die Männer, die bis auf Investitionserfolge, die mit Geldausgaben und enormen Verschuldungen verbunden waren, nichts von Bedeutung vollbracht haben, werden auf beiden Gebieten baden gehen.

Die Bekannten und Unbekannten

Es ist ja nicht so, dass man die Unbekannten kennen und reagieren könnte, wie auch immer, nein, die USA, Russland und Syrien u.a. können für die Türkei immer neue Brandherde schaffen. Eine schier ausweglose Situation.

Auf der Wirtschaftsseite wird ein Lenker benötigt, der alles in die Hand nimmt und generalstabsmäßig die Wirtschaft aus der Krise herausführt, zumindest herauszuführen versucht.

Das Neue Wirtschaftsstrategiepaket und die Realität

YEP (Yeni Ekonomi Programi), das Neue Wirtschaftsstrategipaket der Regierung, wird sie die Wirtschaft aus dem Feuer reißen können? Das Paket sieht für 2020 ein Wirtschaftswachstum von 5% vor. Die Weltbank hat heute die Erwartungen bekanntgegeben. Diese erwarten 3% Wachstum, wenn alles passt, jedoch passt heute schon nichts mehr. Warten wir ab.

Nach YEP wird der private Konsum um 4,9% wachsen und eine Lokomotivfunktion übernehmen. Während der Konsum wächst, soll die Inflation auf 8,5% zurückgehen. Parallel sollen die Investitionen der privaten Wirtschaft um 12,1% wachsen. Während das alles als Positivum genannt und beziffert wird, erwartet man eine hohe und steigenden Arbeitslosigkeit um 11,8%. Merkt Ihr den Widerspruch? Wie soll das funktionieren?

Die Selbstheilung der Wirtschaft funktioniert nicht

Was ins Auge sticht ist außerdem, wie denn die Inflation auf Einstellig fallen soll, während der Konsum nach oben schießt. Die erwarteten 5% Wirtschaftswachstum kann man nicht einmal simulieren, weil sie sich weit weg jeglicher Realität  abspielt.

Auf den Export zu hoffen ist fehl am Platz, denn YEP sieht vor, dass die Importe steigen werden. So werden die Exporte zwar parallel anziehen, aber kaum ein Plus erwirtschaften können. Berücksichtigen muss man hierbei auch die stagnierende Weltwirtschaft. YEP sieht ein Rückgang der staatlichen Investitionen vor. Jetzt muss man wissen, dass die türkische Wirtschaft auf dem Papier immer dann gewachsen ist, wenn der Staat aus allen Rohren schoss, Schulden machte und in Megaprojekte investierte. Also wird dieses laut YEP nicht der Fall sein.

Investierst du auch dann, wenn der Markt vermint ist?

Damit die private Wirtschaft in die Tasche greift und investiert, müssen die Rahmenbedingungen andere, bessere sein. In so ein Investitionsklima hinein riskiert niemand Investitionen. Die Wirtschaft sendet Signale, dass die Situation von schlecht zu noch schlechter tendieren könnte.

Als YEP öffentlich bekanntgegeben wurde, war die Türkei in Syrien noch nicht einmarschiert. Die Kriegsökonomie wird definitiv noch mehr Unbekannte und Unvorhergesehene ins Spiel bringen, die es erst einmal zu verdauen gilt.

Nach den Zinssenkungen waren die Unternehmen dabei den Schaden, welcher durch die hohen Kurse im letzten Jahr entstanden war, zu reparieren. Nur hat die Türkische Lira abermals stark an Wert verloren und die Devisenkurse befeuert. Also steht man auf einmal noch schlechter da, als im schlechten Wirtschaftsjahr 2018.

Der Konsum wird weiterhin kränkeln

Die Bevölkerung kämpft derzeit mit der Schuldenregulierung. In so einer Phase zu erwarten, dass der Konsum an Fahrt aufnimmt, ist utopisch. Klar kann man mit zusätzlichen Krediten, die man in den Markt schmeißt eine gewisse Belebung erzeugen, nur würde das die Gewichtungen am Markt riskanter machen und zu einem Crash führen, aber zumindest die Zeichen von Sturm auf Tornado setzen.

Frisches Geld besorgen, aber woher?

Die private Verschuldung in der Türkei ist doppelt so hoch wie die privaten Spareinlagen. In so eine Situation hinein stellt sich die Frage, woher die Banken neue Mittel herbeischaffen sollen. Sich aus dem Ausland zu verschulden ist zum einen schwierig, teuer und zu riskant. Auch wenn heißes Geld weltweit fließen wird, wird dieses die Türkei unter diesen Umständen meiden.

Der Staat sucht ebenfalls frisches Geld

Hinzu kommt noch die Tatsache, dass das Schatzamt der Türkei ihrerseits an den Markt muss, um sich Geld zu verschaffen. Der Geldhunger des Staates wird die Situation der Banken, am Markt zu frischem Geld zu kommen, abermals erschweren.

Der Gute-Laune-Combo ist ratlos

Unter diesen Umständen wird die Türkei den Kampf zur Rettung der Wirtschaft verlieren. Wie die Wirtschaft gepaart mit einem Krieg im Osten zu führen ist, bildet ein großes Fragezeichen, mit dem sich niemand in der Gute-Laune-Combo auskennt. Arme Türkei, das hast Du wahrlich nicht verdient.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …