Türkei: ‘Operation Täuschung’ im vollen Gange und einige deutsche Medien machen mit

Die parallel geschalteten Propagandamedien der Türkei versuchen unter den Menschen einen Eindruck zu erwecken, als ob die Wirtschaft wieder auf dem Weg nach Oben wäre. Dafür nehmen sie die zwei Zahlen, die ihnen positiv erscheinen. Die herausgegebene Inflationsrate, die in Wirklichkeit (gefühlt und gelebt) wahrscheinlich das 2 bis 5fache ist und infolge der Verkündung der Zahl sich erholende Türkische Lira. Noch vor einem Jahr lebten Frau und Sohn in der Türkei. Jetzt haben sie dort Urlaub gemacht und sind zurück. „Das kostete letztes Jahr noch 6,50 TL und heute habe ich 29 TL bezahlt, im Restaurant habe ich exakt das gegessen, was ich vor einem Jahr schon aß und zahlte den doppelten Betrag“ usw. Sie erzählen mir nicht von den Verwandten, sondern von den Preisen.

Sind einige deutsche Medien den türkischen parallel geschaltet?

Die letzten Tage rege ich mich auch über die deutschen Medien auf. Handelsblatt, Focus u.a. machen alle (bewusst, oder irregeleitet) mit bei der „Operation Täuschung“. Die Türkische Lira soll derzeit die wertvollste Währung der Welt sein, schreibt Handelsblatt. Focus-Online berichtet, dass es aufwärts geht mit der türkischen Wirtschaft, fragt sich nur an welcher Ecke? Sie vermelden Wachstum, wo doch die Türkstat sagt, dass die Wirtschaft im ersten Quartal um 2,6% und im zweiten um 1,5% geschrumpft sei. Hier steht es schwarz auf weiß, herausgegeben vom staatlichen türkischen Amt für Statistik.

Projekt Täuschung, nur geht die Rechnung am Ende auf?

Die Arbeitslosigkeit ist bald auf einem Allzeithoch, nicht anders sieht es mit der Industrie aus. Die Wahrnehmung der Menschen kann man manipulieren. Die Wirtschaft kann man aber nicht schönreden. Eine weitere Zinssenkung soll folgen und dafür schafft man momentan den Unterbau, in dem man die Menschen manipuliert. Neue Hoffnungen blühen auf. Sich nur auf die Zinssenkung zu konzentrieren bedeutet, alles andere zu vernachlässigen. Die Türkei baut seit 17 Jahren auf „Faktor Hoffnung“. Die Situation, in der sich das Land findet zeigt doch: ES HAT NICHT FUNKTIONIERT!

Was ist eigentlich in den letzten Tagen passiert?

Die Negativzahlen sind positiver ausgefallen als gedacht. Im Fußball könnte es heißen. „Wir haben 9:0 verloren, die Niederlage hätte zweistellig ausfallen können!“ Mehr ist das nicht.

Sogar einige Analysten glauben den Lügen. Wenn man das Unwahre oft genug wiederholt, glaubt man am Ende selber daran. Die gehen von der Scheinwelt aus und analysieren auf die falschen Vorzeichen basierend. Am Ende wird die Rechnung aber nicht aufgehen. Definitiv nicht!

Wenn Erdogan gegangen ist, wird die Türkei dringend eine Inventur machen müssen.

Es kommt hoffentlich die Zeit, dass der Spuck mal vorbei ist, dann wird die Türkei aber immer noch auf verlorenem Posten stehen. Denn wie möchte man die realen Zahlen dann rekonstruieren, wenn Jahre lang falsche Zahlen erfasst und errechnet wurden?

Die Inflation mit der Anweisung von Oben niedriger ausfallen zu lassen, im dritten Quartal in Folge zu schrumpfen, mit dem Märchen aufwarten, dass die Probleme eigentlich nicht so groß seien, die Devisenkurse sinken zu lassen, die negative Weltkonjunktur unbeachtet zu lassen, die Unabhängigkeit der Zentralbank komplett zu streichen u.v.a.m. Diese falschen Vorzeichen sollen dann helfen das Richtige zu planen und realisieren? NO WAY!

The economic data is fake
The smile ist also fake
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …