Türkei: Der heutige 12. September ähnelt dem aus dem Jahr 1980

12. September 1980, eines der schwärzesten Tage der Republik Türkei. Der Militärputsch in der Türkei 1980 war der dritte Militärputsch in der türkischen Geschichte. Er wurde unter Leitung des Generalstabschefs Kenan Evren durchgeführt. Leider hat die Türkei aus dieser Zeit keine Lehren gezogen. Wieder ist ein Faschistenregime am Werk und wird von der Masse stillschweigend geduldet und getragen. Am Ende wird man in der Türkei noch ein Beispiel mehr haben und sagen: “So etwas darf in der Türkei nie wieder passieren!” Wann wird die Menschheit anfangen aus der Vergangenheit zu lernen?

Siehe Bilanz des Putsches unten!

Bart ab, Kopf ab: Sacha Baron Cohen als Admiral Aladeen in “The Dictator”
 (Foto: Paramount)

Bilanz des Putsches
Das Parlament wurde aufgelöst.
Alle politischen Parteien wurden verboten und deren Vermögen beschlagnahmt.
650.000 Personen wurden festgenommen.
1.683.000 Personen wurden polizeilich registriert.
In 210.000 Prozessen wurden 230.000 Personen vor Gericht gestellt.
Für 7.000 Personen wurde die Todesstrafe gefordert. Davon wurden 517 Personen zum Tode verurteilt. Bei 50 Personen wurde diese durch Erhängen vollstreckt. Diese waren aufgrund Beamtenmord verurteilte 19 Links- und 8 Rechtsextremisten, daneben schwerer Verbrechen beschuldigte 12 Straftäter ohne politischen Hintergrund.
71.000 Personen wurden wegen Meinungsdelikten vor Gericht gestellt.
98.404 Personen wurden als „Anhänger illegaler Organisationen“ vor Gericht gestellt.
388.000 Personen wurde ein Reisepass verweigert.
30.000 Personen wurden entlassen, weil sie „verdächtig“ seien.
14.000 Personen wurden aus der Staatsbürgerschaft entlassen.
30.000 Personen flohen ins Ausland.
300 Personen wurden durch unbekannte Täter ermordet.
171 Personen starben unter Folter.
937 Filme wurden verboten.
23.677 Vereine wurden geschlossen.
3.854 Lehrer, 120 Universitätsdozenten und 47 Richter wurden entlassen.
Die Veröffentlichung der Zeitungen wurde insgesamt 300 Tage verhindert.
13 große Zeitungen wurden 303 mal vor Gericht gestellt.
39 Zeitungen und Zeitschriften wurden verbrannt.
133.607 Bücher wurden verbrannt.
299 Personen starben im Gefängnis.
14 Personen starben beim Todesfasten.
160 Personen starben unter verdächtigen Umständen.
95 Personen wurden bei einem Schusswechsel erschossen.
73 Personen starben aus natürlichen Gründen in Polizeihaft.
43 Personen begingen Selbstmord in Polizeihaft.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …