Der Autoabsatz in der Türkei erreicht den Stand von 2002

Vor den neuntägigen Ferien zum Opferfest sah es schon nicht gut aus für die Automobilindustrie der Türkei, aber nach den Ferien kam noch der große Schock.

Im Mai 2018 hieß die Schlagzeile: „Härteste Absturz im Automobilabsatz in diesem Jahr“. Dabei betrug der Rückgang bei PKW 13% und bei Gewerbefahrzeugen 21%. Wie sich dann herausstellte, waren das noch die guten Zeiten. Die Automobilbranche der Türkei kannte in den letzten 10 Jahren nur die eine Richtung, nämlich nach oben. Jedes Jahr wurden Absatzsteigerungen gemeldet. Genau ein Jahr später dann die Schlagzeile, dass der Absatz zum Vergleichszeitraum des Vorjahres, die schon schlecht war, um 54,62% abgesackt wäre. Bei leichten Gewerbefahrzeugen, der Indikator überhaupt, wie es um die Wirtschaft steht, betrug der Rückgang gar 62,07%.

Der Absatz betrug bei Import und Inlandsproduktion von PKW Ende 2018

PKW 486.321 Stück und Leichte Gewerbefahrzeuge             230.000 Stück

Wenn wir in diesem Jahr von einem durchschnittlichen Rückgang von 50% auf beiden Sparten ausgehen, obwohl der Verband schlimmeres vermeldet, würde der Absatz zum Ende des Jahres 2019 …

PKW 243.000 Stück und Leichte Gewerbefahrzeuge 115.000 Stück betragen.

Wisst Ihr wie die Absatzzahlen zum Ende 2004 waren?

PKW 305.998 Stück und Leichte Gewerbefahrzeuge 188.000 Stück

Somit ist der Absatz von PKW und leichten Gewerbefahrzeugen so viel bzw. so niedrig, wie vor der Ära Erdogan. Somit ist der Schuldige genannt.

Ich denke, die Positivmeldungen in Zusammenhang mit der Wirtschaft muss man unter diesen Gesichtspunkten nochmals betrachten. Der Höhepunkt der Wirtschaftskrise in der Türkei ist nicht erreicht.


Der Schock nach den Feiertagen

Der lange Einstieg hat den eigentlichen Grund des Beitrages verzögert. Die Verbände der Automobilindustrie der Türkei, besonders die der Zulieferer vermeldet ein Schockerlebnis nach den Feiertagen. Da der Absatz nach den Feiertagen, besonders nach Deutschland, stark gefallen sei, würden einige Betriebe an Freitagen nicht mehr produzieren. Vier Tage Woche, erst einmal.

Da die Weltkonjunktur derzeit Alarmsignale sendet, wird die Talsohle der Wirtschaft in der Türkei wohl auch aus diesem Grund so schnell kein Ende finden. Dem Eindruck nach scheint es in der Regierung auch niemanden zu interessieren. Kommt Zeit, kommt Rat, oder die Pleite.

Das könnte Dich auch interessieren …