S400 und (k)ein Ende – Die US Entscheidungen und welchen Schaden sie der Türkei fügen

Als wir dachten, dass alles glatt verlaufen und die Türkei, wegen dem S-400 Deal mit den Russen, ohne größere Sanktionen seitens der USA davon kommen könnte, trafen die Amerikaner nur eine einzige Entscheidung, die hat es aber in sich.

“Die USA nehmen die Türkei aus dem F-35 Programm raus und werden sie als Teilelieferant nicht mehr berücksichtigen”. Klingt eigentlich nicht so schlimm, bis man die 937 Kleinteile, die die Türkei nicht mehr beliefern wird, in Geld ausdrückt. Das sind satte 12 Milliarden USD weniger Aufträge und somit weniger Export. Wie enorm dieser Entscheidung die Türkei trifft kann man verstehen, wenn man weiß, dass die Türkei 2018 gerade mal 168 Milliarden USD an Exporten hatte. Noch eine Ecke mehr und 10% der türkischen Exporte würden wegfallen. Wie viele Arbeitsplätze nötig sind um Teile für 12 Mrd. USD herzustellen, weiß man nicht, aber dass vielen die Arbeitslosigkeit bevorsteht, kann man schon erahnen.

S-400 wenig gebraucht verkaufen

Jetzt, wo die S-400 Abwehrsysteme fast ausgeliefert sind, hat das US-Außenministerium gestern noch einen Satz hinterher geschoben. “Wir laden die Türkei dazu ein von diesem Fehlkauf abzusehen.” Als ob sie sagen würden: “Findet wieder auf den richtigen Pfad”. Wie sollte das gehen? Natürlich wird das nicht passieren, aber nehmen wir mal an, das würde passieren. Dann würde die Anzeige lauten: “S-400 Abwehrsysteme, nicht benutzt, Scheckheft gepflegt, günstig abzugeben.” Ich würde mal mit den Amis versuchen. Vielleicht kaufen sie ja die Raketen den Türken ab. Aber nichts davon. Eher packen sie die Gelegenheit am Schopf und prüfen die russischen Systeme, irgendwo in der Türkei, auf Herz und Nieren.

Die USA sollen Wort halten

Der Leader of the World Mr. Erdogan sagte nach seiner Osaka Reise, dass mit den USA alles geregelt sei und keine Sanktionen mehr zu befürchten seien. Aus den USA folgte sofort ein Dementi, die aber in der türkischen Presse kaum Beachtung fand. Nehmen wir aber mal an, Mr Trump hätte tatsächlich gesagt, dass die Türkei nichts mehr zu befürchten hätte. Da muss man Mr Erdogan sagen, dass Mr Trump aus dem gleichen Holz ist wie er. Wie kann man so einem Mann trauen. Heute hü morgen hott.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …