Drei türkische Städte möchten das neue VW Werk bei sich wissen

Drei türkische Städte möchten, dass VW das neue Werk bei ihnen baut. Noch steht nicht fest, ob Bulgarien oder die Türkei den Zuschlag für das neue VW Werk erhalten werden, aber die Hoffnungen von drei türkischen Städten bekommen dieser Tage weitere Nahrung.

Izmir, Kocaeli und Mersin möchten den Standort für das neue Werk liefern. Wie ich in diesem Zusammenhang aus einer Stellungnahme des Präsidenten der Industrie- und Handelskammer von Mersin, Herrn Ayhan Kiziltan las, hatte ich wieder etwas zum Schmunzeln entdeckt. Dieser sagte: “Wir als Mersin bewerben uns als Standort für die Investition des deutschen Riesen. Wir sind auch bereit dafür eine Lobbyarbeit zu leisten.”*

Ich möchte nicht belehrend wirken aber, die Lobbyarbeit macht man aus eigener Entscheidung heraus, damit man den Zuschlag bekommt und nicht erst wenn man den Zuschlag bekommen hat. Die Uhren ticken in der Türkei anders, aber so anders?

(*) “Alman otomotiv devi Volkswagen’in yapacağı yeni yatırıma Mersin olarak talibiz. Bu konuda yapılacak her türlü lobi çalışmasına da açığız” açıklamasını yaptı.

Ein Freund versteht den Satz so: (…) in etwa so der Bedeutung nach: ” Wir möchten gerne umworben werden.” Will heißen, sie leisten die Lobbyarbeit nicht, sondern sie wollen umworben werden….

So oder so, außergewöhnliche Vorgehensweise.

Das könnte Dich auch interessieren …