Alanya: Ismail Abi’s Urlaubsziel

Ein Bild aus meinem Objektiv, als ich noch in Alanya lebte.
Schön war es, schön ist es immer noch.

Mein Freund Aytekin aus Alanya hat mich auf die Idee gebracht darüber zu schreiben. So fängt und endet seine kurze Geschichte:

“Ich habe alle Jahre wieder eine Familie zu Gast, sie kommen seit einigen Jahren nach Alanya, bleiben fünf Tage in einem islamischen Hotel (das sind die Hotels ohne Alkoholausschank, Halal Essen und Trinken und wo Männer und Frauen getrennt baden). Im Juni hat er mich angeschrieben. Er wollte mit seiner Familie in dem Hotel absteigen, wie die Jahre zuvor, ich sollte für ihn ein Angebot einholen. Aus dem Hotel erhielt ich für die Familie ein Angebot von 6.400 TL. Der Preis betrug im letzten Jahr noch 3.100 TL. Ich habe Ismail Abi informiert und als ich 10 Tage lang keine Rückmeldung bekam schrieb ich ihm zurück, dass er nicht geantwortet hätte. Er sagte, dass die Preise dieses Jahr höher wären. Er würde noch abwarten. Keine zehn Tage waren vergangen, rief ein gemeinsamer Freund mich an und sagte, dass Ismail Abi einen tödlichen Herzinfarkt erlitten hätte. Das hat mich so betroffen gemacht, dass ich noch 2-3 Tage unter dem Einfluss der traurigen Nachricht stand. In diesem Land kosten 5 Tage Urlaub das dreifache des Mindestlohns. Während die Menschen vom Urlaub träumen, sterben sie dahin.”

Leider läuft in diesem schönen Land, ich rede immer noch von der Türkei, vieles, ja fast alles nicht richtig. Selbst bei so einer traurigen Geschichte finden sich Menschen die sagen: “Er ist aber nicht gestorben, weil er über sein zu teuren Urlaub nachdachte. Er wäre bestimmt auch so gestorben.” Verhärtete Fronten, verraute Menschen. Herzen aus Stein. Die Leute sollen nicht denken, dass an dem Tod und den Zuständen in der Türkei die jetzige Regierung und der Mann an der Spitze schuld sind. Andere Probleme haben sie nicht, diese Menschen.

Die Vorgabe, dass die Hotels in islamische Hotels umgewandelt werden sollen, damit noch mehr Touristen aus den arabischen Ländern angezogen werden, gibt es schon seit einigen Jahren. Gefühlt, folgen der Aufforderung nicht viele Hoteliers, aber recherchiert ist meine Behauptung nicht. Derzeit existieren nur Hotels der Fünfsterne Kategorie, die wohlhabende islamisch Konservative ansprechen. Diese Hotels sind, wie ich von den Geschäftsführern weiß, teurer als identische Resorthotels. Die Zielgruppe ist klar definiert. Islamisch orientiertes und betuchtes Klientel. Betucht in jeglicher Hinsicht.

Das könnte Dich auch interessieren …