TV-Duell der OB-Kandidaten von Istanbul: Die Sendung hätte Andrea Kiewel auch ohne Türkischkenntnisse moderieren können

Gestern haben viele Türken und Türkeistämmige aus dem In- und Ausland das Fernsehduell der beiden OB-Kandidaten von Istanbul gesehen. Bei diesem Ereignis, einmalig in der Ära Erdogan, waren fast alle großen TV-Sender parallelgeschaltet.

Ekrem Imamoglu von der CHP war der eigentlich rechtmäßige Sieger der regulären Wahl vom 31. März. Bekanntlich wurde die OB-Wahl auf Drängen der AKP für wiederholungsbedürftig gesehen und wird nunmehr am kommenden Wochenende, am 23. Juni, wiederholt.

Beim Boxen ist es so, dass der Herausforderer, in diesem Fall der Kandidat der AKP Binali Yildirim, mehr bringen musste, denn im Falle eines Unentschieden, hätte der alte Welt- oder Europameister den Meistergürtel behalten.

Zu keinem Zeitpunkt bestand die Gefahr, das Imamoglu diesen verlieren konnte. Yildirim versprach Dinge, die man alle mit der Frage wiederlegen konnte: „Warum haben Erdogan und die AKP OB’s der letzten 25 Jahre das nicht schon umgesetzt?“ Yildirim schmiss mit Zahlen um sich, die eigentlich ein Armutszeugnis darstellten, wie z.B. 2004 war die Metro-Strecke viel kürzer als 2019. Zu Atatürk’s Zeiten hat kein Türke ein Handy besessen, aber zu Zeiten der AKP hat fast jeder zwei Handys. So ähnlich klangen die Argumente von Yildirim. Der Kandidat der AKP ist von seit jeher ein Verlierer und Marionette des Herrn Erdogan. Seine Politkarriere begann so richtig, als der Erdogan einen suchte, der nach seiner Pfeife tanzte. Jetzt soll dieser Mann es in Istanbul richten, wo er doch schon in Izmir eine OB-Wahl Niederlage einstecken musste?

Die Sendung dürfte dazu gedient haben, dass der Oppositionskandidat seine Position gefestigt hat bei seiner Wählerschaft. Ob bei den wirren Formulierungen des AKP Kandidaten die AKP Anhänger etwas verstanden haben, weiß ich nicht, aber so viel Wirres kann manchmal auch hochgestochen  klingen und weil unverständlich, ziemlich intelligent rüberkommen. So nach der Art „Wenn ich das nicht verstanden habe, muss er was verdammt Intelligentes gesagt haben.“ Interessant war, dass Binali Yildirim die Wahrheiten selber verdrehte und seinen Kontrahenten der Lüge bezichtigte. Eine alte AKP Masche. Nicht die AKP sondern die CHP soll die OB-Neuwahlen verlangt und durchgesetzt haben, hieß es in einem der ersten Sätze von Yildirim. Danach war schon klar, welche Taktik er anwenden würde. Sogar die verblendeten AKP-Anhänger wussten, dass die OB-Neuwahlen von der AKP durchgesetzt wurden.

Es war schön, dass man in der Türkei wieder mal nach 17 Jahren etwas ähnliches wie ein Fernsehduell der Politiker sah. Meine Empfindung ist, nach der Sendung ist vor der Sendung. Wir wissen jetzt, dass Imamoglu nach der Zählung der Stimmen klarer gewinnen wird als beim letzten Mal. Ob er aber am Ende gewonnen haben wird, werden wir gemeinsam erleben.

Ehepaar Imamoglu auf dem Weg zum TV-Duell der beiden OB-Kandidaten von Istanbul
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …