Der Mann ist bekannt für Verlustprojekte

Der Flughafen ist mit Multimilliarden von Euro von den staatlichen Banken der Türkei finanziert worden. Wessen Geld steckt hinter den staatlichen Banken? Das der türkischen Steuerzahler. Die Garantiesummen für die fehlenden Fluggäste müssen geleistet werden. Wer begleicht die Beträge? Die Staatskasse. Wessen Gelder hat die Staatskasse? Die der türkischen Steuerzahler.

Unlängst hat man die Zweijahresmiete vom Flughafen auf 25 Jahre später umgeschuldet. Also auf eine Zeit, in der das Konsortium nicht mehr existieren wird. Jetzt sollen die Anteile der Konsortiumsunternehmen verkauft werden. Das amerikanische Unternehmen Lazard ist bereits damit beauftragt worden.

Wer investiert in der Regel in ein Verlustprojekt und zahlt dafür sogar Geld? Der Staat! Mit wessen Geld werden die Anteile gekauft? Mit den Geldern der türkischen Steuerzahler. Die einen machen sich bei jedem Fehltritt die Taschen voll und der Leidtragende ist immer der Bürger. 

Schon zu Baubeginn fingen die Ungereimtheiten an. Das Konsortium welches den Zuschlag erhielt bekam keine Finanzierung zusammen. Damit man vorankam, gab man dem Konsortium aus der Staatskasse 2 Mrd. USD und verzichtete darauf, dass trockengelegte Sumpfgebiet nicht so hoch mit Erde aufzustocken, wie nötig. Das soll laut türkischen Medien abermals ein Ersparnis von 2 Mrd. USD gebracht haben. Über die Hunderte von Toten, die durch Arbeitsunfälle ums Leben kamen, wollen wir heute nicht reden.

Experten schätzen, dass solch ein Flughafen, wenn überhaupt, erst in 30-40 Jahren Gewinn abwerfen könnte. Das ist auch der Grund, warum die Konsortiumsunternehmen des Betreibers nicht mehr wollen. Sie haben schon genug abgezweigt von den Millarden Euro an Bankkrediten. Erstaunlich ist auch, dass der Fluggastaufkommen des neuen Flughafens immer noch unter denen des Vorgängers Atatürk Airports liegt. Das kann aber auch an der wirtschaftlichen Misere liegen, dass die Menschen im Lande weniger fliegen als in den letzten Jahren.

Wenn Meister Erdogan eines Tages Geschichte sein wird, wird er nicht ein einziges Projekt zurückgelassen haben, der Gewinn abwirft. Zahlt Leute, zahlt und unterstützt ihn weiter. 

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …