Die Türkei ist in 2009 angekommen

„Zum Glück ist die Wirtschaft nicht noch mehr geschrumpft.“ Ja, mittlerweile freut man sich in der Türkei, wenn die negativen Wirtschaftszahlen besser ausfallen als gedacht und vorhergesagt.

Einzig der Agrarsektor ist um 2,5% gewachsen im letzten Quartal. Nur ist der Anteil der Agrarindustrie bei der Ermittlung des Wirtschaftswachstums so gering, nämlich 3%, dass auch ein Minus von 2,5% sich kaum bemerkbar gemacht hätte.

Pro-Kopf-Einkommen auf 9.151 USD

Eigentlich errechnet man das Pro-Kopf-Einkommen zum Ende des Kalenderjahres, aber natürlich kann man es zu jeder Zeit tun. Nimmt man das Bruttoinlandsprodukt des ersten Quartals vom letzten Jahr mit 747,6 Mrd. USD (alle Zahlen von Türkstat) und den Vergleichszeitraum vom 2019 mit 882,5 Mrd., berücksichtigt man die aktuelle Bevölkerungszahl von 81,7 Millionen Menschen und berücksichtigt den Wertverlust der Türkischen Lira von 16% zum USD, so kommt man auf 9.151 USD. Noch letztes Jahr betrug das Pro-Kopf-Einkommen 10.948 USD. So haben die Menschen rechnerisch 1.797 USD weniger in der Tasche als im letzten Jahr. ‚Rechnerisch‘ betone ich im Besonderen, denn die ermittelte Inflation von 17-20% ist ebenfalls ein rechnerischer Wert. Fragt man die Straße, reden die Menschen von 70 bis über 100% Verteuerungen. Es wird nicht einfacher für die Menschen in der Türkei.

Übrigens sind die 9.150 USD Pro-Kopf-Einkommen identisch mit dem von vor 10 Jahren. Bitte, die Zahlen sind nicht binden und sollen nur zeigen dass die Menschen nominal weniger in der Tasche haben. Die Kaufkraft ist natürlich verglichen zu 2009 viel geringer.

Das könnte Dich auch interessieren …