Türkei: Die Hungersgrenze ist über dem Mindestlohn

Die Türk-İş Gewerkschaft hat die monatlichen Zahlen der Hungers- und Armutsgrenzen der Türkei für April 2019 veröffentlicht. Unschwer kann man sich denken, dass diese ganz bitter ausfallen und eigentlich nur von den mehreren Millionen Familien verstanden werden können, die unter diesen Umständen leben müssen.

Um eine vierköpfige Familie gesund, ausgewogen und ausreichend mit Nahrungsmitteln zu versorgen, muss man 2.124 TL in der Familienkasse haben. Die Armutsgrenze liegt dabei bei 6.918 TL. In diesem Betrag wären dann die Miete, Fahrt-, Schul-, Gesundheits- u.ä. -Kosten ebenfalls mit enthalten.

Der Mindestlohn in der Türkei ist für 2019 mit 2.020 TL/Netto festgelegt worden. Somit ergibt sich folgendes Bild:

Mindestlohn, Netto                                              2.020 TL/Monat

Hungersgrenze                                                      2.124 TL/Monat

(4köpfige Familie, nur Nahrungsaufnahme)

Armutsgrenze                                                        6.918 TL/Monat

(4 köpfige Familie, inkl.Nahrung, Miete, Fahrt-, Schul-, Gesundheitskosten…)

Lebenshaltungskosten Einzelperson              2.625 TL/Monat

Noch Ende 2018, als es einigem mehr besser ging, ging man davon aus, dass 20% der Bevölkerung 16.600.000 Millionen Menschen unter der Hungers- und 60% ca. 50 Millionen Menschen, unter der Armutsgrenze lebten. Die Einwohnerzahl der Türkei beträgt 83 Millionen.

Titelfoto: Bild von Leroy Skalstad auf Pixabay

Das könnte Dich auch interessieren …