Solange wählen, bis es passt

Istanbul ist für uns alle, die sie kennen, die tollste Stadt überhaupt. Unsere Empfindungen basieren dabei auf Äußerlichkeiten. Der Bosporus macht die Stadt sexy. Vergessen wir die Schönheiten der Stadt und zählen wir sie hier nicht auf. Die Stadt ist für Erdogan so wichtig, dass er bereit ist dafür die türkische Wirtschaft und die Türkei zu opfern. Innerhalb von vierzig Tagen Regentschaft des OB’s von Ekrem Imamoglu kam so viel Schmutz zutage, dass wir jetzt definitiv wissen: Das Böse wird aus dem Stadtsäckel von Istanbul finanziert. Das ist der Grund, weshalb Istanbul für Erdogan nicht verloren gehen kann und darf. Solange wählen, bis es passt bzw. der Wahlbetrug funktioniert, denn heute ist der OB Imamoglu beliebter als zum 31. März!

Die Wiederholung der OB Wahlen in Istanbul hat ein Gutes gebracht. Auf einmal weiß jetzt das Ausland, dass die Türkei eine Diktatur ist. Erstmals kamen Reaktionen, die wir bis jetzt vermisst hatten. Klar werden sie nichts bringen, aber dennoch, jetzt stimmt das Bild.

Die Gründe für die Wiederholung der Wahlen sind so absurd, dass ab jetzt keine Wahl mehr eine richtige Wahl mehr sein wird. Jederzeit kann alles passieren, denn er ist der Alleinherrscher. Mit parlamentarischen Mitteln kann man gegen ihn nicht ankommen. Wie dann?

Die Türkei steuert in chaotischere Zeiten hinein. Nur weil einer an der Macht bleiben möchte.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …