Mit dem E-Traktor zum Schwarzen Loch

Dieses Jahr ist zum 14. Mal die ‚Denizli Industrie Umfrage‘ veröffentlicht worden. Danach sind die Unternehmen in Denizli zu fünfzig Prozent, als Gläubiger oder Schuldner, von Konkursen bzw. Konkursaufschüben, betroffen. 66% der befragten Unternehmer glauben nicht, dass es zwischen den Gläubigern und Schuldnern zu einer Lösung kommen wird. Ich denke die zweite Zahl gibt besonders die Stimmung und Erwartungshaltung der Industrie wieder. Da Denizli eines der Industriestädte der Türkei ist, kann das Ergebnis auf die Gesamtstimmung der türkischen Industrie reflektiert werden. Wobei Denizli teilweise in einer glücklicheren Lage ist, denn die hiesigen Unternehmen bedienen verstärkt die Exportmärkte und verdienen somit harte Devisen. (Quelle)

Prototyp eines E-Traktors soll bereits existieren

Der Alleinherrscher verkündete gestern, dass die Türkei einen Prototypen eines E-Traktors bereits fertig hätte. Das tat er so, als könnte man mit dem E-Traktor das Universum erobern. Ich denke nicht, dass die türkische Agrarindustrie auf einen E-Traktor aus rein türkischer Entwicklung und Produktion gewartet hat. Es gibt Elementares zu klären und das schnell. Die Agrarkommission soll im September tagen, kündigte er an. Seit 17 Jahren wurde die Agrarindustrie immer dünner und Importabhängiger. Der Alleinherrscher zehrt von der Hoffnung, dass die Dinge sich von alleine zum Guten wenden. Die Versprechungen sind die eines Retters, der gerade die Macht übernommen hat.

Herşey çok güzel olacak’ bedeutet “Alles wird sehr gut!”

Wer die Wiederholung der Kommunalwahlen in Istanbul nicht verfolgt, wird sagen: “Was ist an diesem Spruch schlecht?” Weit verfehlt! Es ist der Slogan der Opposition. Die Hoffnung auf gute Zeiten in Freiheit nach Erdogan. Also musste es verboten werden. Der Gouverneur von Istanbul hat verboten diesen Slogan in Istanbul in jeglicher Form, auf Fahnen, T-Shirts, Autos etc. einzusetzen.

#herseycokguzelolacak

Das könnte Dich auch interessieren …