Du darfst dein Charisma nicht mit in die Wohnung nehmen.

Tücken der Brautwerbung. Meine heutige Kolumne aus dem Tagesspiegel (Kultur/Weltspiegel).

Du hast Charisma und möchtest bei den Eltern Deiner Angebeteten besonders glänzen, ziehst Deinen Maßanzug und Deine besten Schuhe an. Du bindest auf Dein weißes Hemd eine tolle Seidenkrawatte. Schon kannst Du zum Besuch der Familie aufbrechen. Vorher kaufst Du noch einen Strauß rote Rosen für Deine Zukünftige. Auch für die Schwiegermutter in spe? Ja, das macht einen besseren Eindruck. Dein Auto ist gerade gewaschen und poliert worden. Dein Navi führt Dich zur richtigen Adresse.

Damit man Dich von oben nicht sehen kann und der Überraschungseffekt mit den zwei Sträußen Bestand hat, gehst Du dicht an die Hauswand gedrängt. Du klingelst, die Tür wird geöffnet, eine Stimme von oben ruft „dritte Etage“, Du steigst in den Aufzug, Dein Herz pocht, Du fährst nach oben, machst die Aufzugstür auf und siehst Deine Zukünftige strahlen. Auf den Mund küssen geht vor der Familie gar nicht, also ein Wangenkuss rechts und links. Du siehst, dass auch die Schwiegereltern in spe strahlen und bist erleichtert.

Du fixierst Deine Zukünftige und zeigst mit den Augen auf Deine Schuhe. Deine Zukünftige zwinkert dir ein „Ja!“ zurück, das Blut schießt in Deinen Kopf. Dabei hättest Du doch wissen müssen! Dass man in eine türkische Wohnung nicht mit den Schuhen hinein darf, mit all dem Dreck und der Spucke der Bürgersteige. Eigentlich ein gute Sache – aber nur eigentlich.

Du bückst Dich und möchtest die Schnürsenkel aufmachen, da sagt Dein Schwiegervater in spe, dass Du deine Schuhe in der Wohnung ausziehen darfst. Das kommt einem Ritterschlag gleich. Du gehst zwei Schritte vor und legst los. Du ziehst erst einen Schuh aus, dann den anderen. Schockstarre: Du hast ein Loch in der Socke! Dein großer Onkel schaut Deine Schwiegermutter in spe an und sie schaut zurück. Es ist eine Begegnung der besondere Art. Allesamt knallrot geworden, schauen sie nach oben und tun so, als hätten sie es nicht bemerkt. Sofort nimmst Du einen der Pantoffeln, die man für die Gäste immer parat hat und ziehst ihn an. Schon jetzt planst Du den Abgang. Wie sollst Du es anstellen, dass Dein Zeh und Du nicht neuerlich der Peinlichkeit ausgeliefert sind?

So ist das in der Türkei. Als Mann darfst Du Dein Charisma nicht mit in die Wohnung nehmen. Sonst in der Türkei nicht üblich, sind die Menschen ausgerechnet in den türkischen Wohnungen alle gleich. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Ich lasse meine Schuhe an und benutze Einwegschuhüberzieher.

Das könnte Dich auch interessieren …