Diese Turkish Airlines Anzeige lässt des Türken Herz höher schlagen

Die letzten Tage gingen Gerüchte um, dass der Staat seine 49,12% Anteile an der Turkish Airlines an Qatar Airways verkauft hätte. Diese Anteile sind ebenfalls im Asset-Fonds der Türkei, über die der Präsident alleine bestimmt. Verkaufen, Verschenken, Anteile versprechen etc., alles läuft über ihn ab. Wenn die Sachlage so ist, kann man nur allzu gut verstehen, dass ein Teil der Bevölkerung dem Braten nicht traut.

Ich denke, wenn die Anteile eines an der Börse notierten Unternehmens, auf die Art und Weise verdeckt verkauft werden würden, wäre das das Ende der Turkish Airlines. Dem ist aber nicht so. Das Dementi des Turkish Airlines kam zwar nicht sofort, aber mit einiger Verzögerung dennoch. Der Geschäftsführer sagte, dass an den Gerüchten nichts wahr wäre.

Ich hatte früher auch mal so ein Fall. Nach dem Termin beim Minister wurde ich interviewt. Am nächsten Tag stand in der Zeitung, ich hätte gesagt, dass der Minister, der mein Onkel war, für den Posten eine Fehlbesetzung wäre. Ich war am Boden zerstört und wollte auf ein Gegendarstellung drängen. Da sagte mir mein Anwalt, dass die Gegendarstellung wesentlich mehr Menschen lesen würden als die eigentliche Falschmeldung. Also beließ ich es dabei.

Mein Onkel/Minister rief mich an dem Tag an und sagte, dass er sich denken könne, dass dieser Satz nicht von mir stamme. Schließlich wollte ich ein deutsches Unternehmen beim Staat positionieren, damit sie an die staatlichen Aufträge kamen.

Unten seht Ihr eine der deutschsprachigen Anzeigen der Turkish Airlines, die bald in den deutschen Printmedien erscheinen werden. Ihr könnt es nirgendwo gesehen haben. 😉

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …