Während wir mit dem Beitrag beschäftigt sind…

… könnte in der Türkei wieder eine Universität eröffnet worden sein.

Gestern wurde mir die Zahl wieder in Erinnerung gerufen. Im 19. Jahrhundert gab es in Deutschland 50 Universitäten. Da ich gerne die Türkei mit Deutschland vergleiche, damit einige wachgerüttelt werden, möchte ich nur erwähnen, dass die Druckmaschine durch Gutenberg 1440 erfunden wurde. Die erste Druckmaschine wurde im osmanischen Reich 1729 eingesetzt. Dabei sollte man nicht denken, dass die Druckmaschine damit Einzug erhalten hätte, auf dem osmanischem Boden der heutigen Türkei, nein, es war eine einzige Druckmaschine. Damit sollen in 30 Jahren 20 Bücher gedruckt worden sein. Den Koran dürfte man nicht drucken, den es hätte verfälscht werden können. Dabei kann aus jeder Fälschung eine neue Chance geboren werden, hätte, können…

Die erste Universität auf dem heutigen türkischen Boden

Die erste Universität auf heutigem türkischen Boden entstand, zu Zeiten der Osmanen 1833 (Darülfum), heutige Istanbul Universität. Wenn man in die Geschichtsbücher schaut, wird man je nach Autor (Geschichtsverfälscher) viele Behauptungen lesen, die von Universität ähnlichem in viel früheren Jahren berichten. Fatih der Eroberer hat die Sahni Seman Medrese bereits nach der Eroberung von Istanbul 1453 gegründet. Es war der heutigen Fatih Moschee integriert. Die Strukturen sollen stark einer Universität geähnelt haben.

Wie viele Universitäten* hat eigentlich Deutschland?

Kommen wir zu heute. Jetzt könnte man denken, so viel Vorsprung kann die Türkei nicht aufholen. Was die Anzahl der Universitäten angeht, ist das schon längst passiert. Während Deutschland heute 106 Universitäten hat, verfügt die Türkei über 206. Die Zahl ist von Mitte letzten Jahres und muss nicht stimmen. Je mehr es mit der Bildung nach unten geht, umso mehr Universitäten entstehen. Es ist geradezu inflationär, wie es bei Uni-Neueröffnungen zugeht, in der Türkei. Da das Berufsschulwesen in der Türkei stiefmütterlich behandelt wird, fehlen dem Land ArbeiterInnen aus handwerklichen Berufen. Akademiker gibt es dabei zuhauf. Neue Zahlen habe ich nicht gesucht, aber 2017 lag die Arbeitslosenquote der Akademiker bei knapp unter 30%.

So ist das, wenn ein Alleinherrscher nur aufs Bauen setzt. Es ist nicht schwer ein Universitätsgebäude zu bauen, es kommt darauf an, ob man entsprechendes Lehrpersonal findet und diese Gebäude mit Wissen füllt. Dann muss man sehen, dass die Wirtschaft darauf ausgelegt ist, Produkte und Dienstleistungen mit Mehrwert zu produzieren bzw. zu erbringen. Oft trifft man einen Maschinenarbeiter, der den Job des ungelernten Arbeiters verrichtet, aber Maschinenbauingenieur ist.

(*) Die 217 Fachhochschulen, 53 Kunsthochschulen, 30 Verwaltungshochschulen, wurden nicht berücksichtigt.

Das könnte Dich auch interessieren …