Ein Bauernwitz gefällig?

Als letzte Woche ein Bauer bei einer Wahlkundgebung von Erdogan mit dem Vorwurf kam, die Diesel- und Düngemittelhilfen würden als Wahlproganda benutzt werden, wären aber niemals bezahlt worden, bekam er vom Alleinherrscher eine Abfuhr. Er wäre nicht gut informiert, natürlich wären diese bezahlt worden.

Einen Tag später musste der Agrarminister im Parlament zugeben, dass tatsächlich nichts bezahlt wurde, aber man noch in diesem Monat alles nachholen würde.

Jetzt sollen die Hilfen für Diesel und Düngemittel bezahlt werden und zwar zwischen dem 1. und 8. März. Die zeitliche Nähe zu den Kommunalwahlen ist auffällig. Als wollten sie sagen: „Hier habt Ihr es, aber vergisst nicht, in 20 Tagen sind die Wahlen!“

Die Summe kling gewaltig. 2,9 Milliarden TL Hilfe aber, für wie viele? Da ist der Haken. Es sind nämlich 2,6 Millionen Bauern. Da musste ich den Taschenrechner nehmen, damit ich keinen Denk- und Rechenfehler mache. Tatsächlich, das sind pro Bauern gerade mal 1.115 TL (ca. 185 EUR). Das soll der Betrag sein, worauf die Bauern seit einem Jahr warten und womit man die Stimmen der Bauern kaufen kann?

Ich denke, in diesem Augenblick würde er sagen: “Kennst du den Unterschied zwischen haben und nicht haben? Stimmt, der Unterschied beider Beträge beträgt 100%!

“Çiftçilerimize toplamda 2,9 milyar lira ödemiş olacağız. Tüm çiftçilerimize hayırlı olsun.”

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …