“Der Gurkenkrieg auf Türkisch”

Die Nachricht ist nicht neu, neu ist es nur, dass es mittlerweile von Webseiten, die börsenrelevante Daten übermitteln, aufgegriffen wird. Folgendes steht in godmode-trader.de unter der Überschrift “Der Gurkenkrieg auf Türkisch” – “Die türkische Regierung hat einen „Totalen Kampf gegen die Inflation“ begonnen. Dazu gehört nun auch die Betätigung des türkischen Staats als Gemüseverkäufer. Das türkische Staatsoberhaupt Recep Tayyip Erdoğan hat einen neuen Todfeind entdeckt: Die Gurke! Seine Regierung sagt im Kampf gegen die Inflation u. a. der Branche der Gemüsehändler den Kampf an. Diese seien „Gemüse-Terroristen“, eine Verschwörung am Gange: „Vor einigen Tagen haben sie begonnen, ein Spiel mit der Türkei zu spielen. Die Preise für Auberginen, Tomaten, Kartoffeln und Gurken eskalieren. Das ist eine Terror-Attacke“, zitiert ihn die „Wirtschaftswoche“. „Wir werden diesen Mördern eine osmanische Ohrfeige verpassen.“ –

Peinlich, kann man da nur sagen. Sogar ein Börsenticker wird zum Satireticker, wenn es um die Aktionen des Alleinherrschers der Türkei geht. Die Türkei ist noch nie in ihrer Geschichte, so der Lächerlichkeit preisgegeben worden.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …