Das erste türkische Auto, Bj. 1961

Gerade ist ein Markenstreit vor dem obersten Gericht der Türkei beschieden worden. Die Marke ‘Devrim’ (Revolution), darf als Automarke bei keinem anderen Fahrzeug verwendet werden. Die Marke wäre türkisches Kulturgut.

Ich bin der Meinung, dass es auch wegen der Bedeutung so gekommen ist. Die Angst vor einem neuerlichen Putsch ist in der Türkei immer aktuell.

Die Eisenbahnschienenfabrik TÜLÖMSAS aus Eskisehir produzierte 1961 das erste türkische Auto: ‚Devrim‘

Die Ingenieursleistung möchte ich hierbei nicht schmälern aber, 200 Ingenieure sollen innerhalb 4,5 Monate unter großen Mühen herbeigezaubert haben. Warum muss in der Türkei alles nur so schnell gehen? Es wurden lediglich vier Fahrzeuge produziert. Diese bekamen die Namen: Schwarz, Weiß, Blaues Auge und Gecekondu, so nennt man die Übernachtbauten, die einmal gebaut, erst nach Gerichtsentscheid abgerissen werden dürfen. Auch süß, es gibt keine Modellreihe, sondern einzelne Autonamen.

Zum 29. Oktober, Tag der Republik, sollte der Wagen in Ankara sein und vom damaligen Präsidenten Gürsel gefahren werden. Man verlud ein Exemplar auf den Zug und verschickte diesen nach Ankara. Da man Fahrzeuge mit Benzin im Tank, nicht auf dem Zug transportieren durfte, tat man nur wenig Benzin in den Tank. Die Folge war, dass der Wagen nur nach kurzer Testfahrt ohne Sprit dastand. Er fuhr nur 100 Meter. Es wurde wieder nach Eskisehir zurück transportiert und wird heute dort ausgestellt.

Der Devrim wurde nie in Serie produziert, unter anderem weil für die handgefertigten Prototypen kaum Dokumente oder technische Zeichnungen vorlagen. Zudem gab es keine funktionierende Zuliefererindustrie

Erinnert mich an den großen türkischen Piloten Vecihi Hürkus. Als er das erste türkische Flugzeug baute, wurde er nach dem Probeflug nach der Landung, verhaftet. Die Maschine hatte keine Fluglizenz. Woher denn auch, es gab in der Türkei keine Behörde, der die Lizenz hätte ausstellen können. Also demontierte er die Maschine und brachte in die damalige Tschechoslowakei. Nach Erteilung der Fluglizenz flog er zurück Richtung Türkei und wurde bei der Landung abermals verhaftet. Erst musste geprüft werden, ob die Lizenz echt war.

Mit der Fortschrittlichkeit kommt man in der Türkei nicht weit. Ich kann ein Lied davon singen. Lieber kauft man es vom Ausland ein.

Die nächste Generation von türkischen Fahrzeugen wird seit 16 Jahren versprochen und dient als Wahlkampfinstrument.

50 PS, 2L., 1250kg.
Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …