Türkei: Fallende (Privat) und steigende (Geschäftliche) Zinsen für Darlehen.

In der letzten Woche gingen die Zinsen für Privatdarlehen weiter runter und fielen unter die 30% Marke. Eigentlich mit 29,99% auf so eine Zahl, dass man damit werben könnte.

Hierbei muss man erwähnen, dass es zufällig der rechnerische Mittelwert aller Banken ist und nicht gewollt und festgelegt, also reiner Zufall.

Den Rückgang der Zinsen bei Privatdarlehen hat man der Regelung für die Kreditkartenschulden zu verdanken. Die ganze Nation hat in den letzten zwei Wochen die Kreditkartenschulden umgeschuldet. Das brachte einen Rückgang der Privatdarlehenszinsen von 2,76% mit sich.

Damit man eine Vorstellung davon hat, wie die Entwicklung der Zinsen bei Verbraucherdarlehen war: Am 17. August 2018 lag der Zinssatz bei 29,9% und am 12. 10. 2018 bei 39,36%.

Am 18. Januar lagen die Immobiliendarlehenszinsen bei 25,79% und bei den Fahrzeugen um 29,19%

Im Handel herrscht ein anderes Bild

Die Kreditzinsen für die Wirtschaft steigen weiter an. Diese Steigerung ist besonders bei den Devisenkrediten recht hoch. Dieses dürfte ein Zeichen dafür sein, dass die Banken derzeit nicht bereit sind die Risiken der Wirtschaft mitzutragen.

Wie man weiß, sucht die Wirtschaft händeringend nach neuen Finanzierungsmöglichkeiten. Eigentlich nicht um weiterzukommen, sondern nur um den Augenblick zu retten.

Da die Sachlage bei jedem Unternehmen eine andere ist, kann man schlecht verallgemeinern, jedoch, besser ein schnelles Ende und ein Neuanfang, als leidend und Schulden produzierend das Ende verschieben und dann nie wieder ein Neuanfang wagen können, weil nichts mehr geht.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …