Plan B wird umgesetzt – Dann die Sache mit den Turkey-Trade-Centers

Viele der Branchen in der Türkei merken mittlerweile, dass die abwartende Haltung nichts bringen wird, denn die Zahlen und Entwicklungen in der Wirtschaft zeigen, dass es in 2019 eher schlechter kommen wird, als in 2018.

Viele greifen mittlerweile auf Plan B zurück. Dieses bedeutet, kontrolliertes Abspecken und kleiner werden, zurückfahren der Lagerbestände und sich auf die ausländischen Märkte, folglich Export, konzentrieren, heißt die Devise.

Turkey Trade Centers

Als der Alleinherrscher die Exporte bis 2023 auf 500 Milliarden USD hochschrauben wollte, wurden 2010 in einigen Ländern, die Eröffnung von Turkey-Trade-Centers (TTM) ins Auge gefasst.

Das erste davon wurde, auf 4.500m², 2017 in Teheran feierlich eröffnet.

Der damalige Handelsminister der Türkei Zeybekci sagte, dass der Iran und die Türkei sich hervorragend ergänzen würden. Der Handel zwischen den beiden Ländern sollte von 30 auf 50 Mrd. USD hochgeschraubt werden.

Was damals mit Trommeln und Trompeten eröffnet wurde, wurde jetzt still und heimlich geschlossen.

Einige der Befragten sagten, dass auch in Dubai nicht alles nach Plan laufen würde. Man würde weit unter den Erwartungen liegen. Parallel plant man die Eröffnung eines Turkey-Trade-Centers in den USA.

Das könnte Dich auch interessieren …