Der Türkei-Tourist gibt weniger aus als in 2005!!!

Die Tourismuseinnahmen der Türkei stiegen 2018, im Vergleich zum Vorjahr, um 12,3% und machten 29,5 Mrd. USD aus. 81,8% des Betrages kamen über die ausländischen Touristen und 18,2% über die im Ausland lebenden Türkeistämmigen zustande.

22,5 Milliarden USD gaben die Touristen privat aus, die restlichen ca. 7 Mrd. USD kamen über die Pauschalreisepakete rein.  

Somit gaben die ausländischen Touristen im Schnitt pro Person 647 USD aus. Die Ausländer gaben 617 USD aus, während die Türkeistämmigen aus dem Ausland 801 USD ausgaben.

Wenn man bedenkt, dass die Touristen Pro-Kopf in 2005 schon 750 USD ausgaben, sind die Zahlen aus 2018 recht ernüchternd. Die Branche hat in den letzten 14 Jahren sich zurückentwickelt bzw. nicht weiter. Das “Alles inklusive” wird auch seinen Teil dazu geliefert haben, aber dennoch.

Das allerdings nur in Bezug auf die Einnahmen. Die Bettenkapazitäten steigen stetig, genau wie die Leistungen, die auf die Touristen warten. So müssen die rückläufigen Pro-Kopf-Ausgaben der Touristen, ein immer größer werdende Tourismusindustrie bedienen.

In der Türkei stiegen bis 2017 die Strompreise allein jedes Jahr um ca. 10%. Das alle anderen Preise auch mit anzogen, muss man eigentlich nicht gesondert erwähnen. Während alles teurer wurde, kamen in die Kassen der Tourismusindustrie der Türkei immer weniger Umsätze. Wie in der Gesamtwirtschaft, kommt man auch im Tourismus nicht wie erhofft weiter.

Australische Marke verlässt die Türkei

Die seit 2009 in der Türkei tätige australische Textilmarke „Forever New“, verlässt mit 23 Läden und dem Online-Shop die Türkei. Die Marke verkündete, dass es eine mittel und langfristige strategische Entscheidung wäre, die Türkei zu verlassen.

Zum 30. Januar wurden die „Forever New“ Läden alle geschlossen.

Quelle

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …