Istanbul mit neuen Bauvorschriften – Nichts über die Erhaltung von Grünflächen

Wie sagte der Präsident der Türkei vor einem der Wahlen vor knapp zwei Jahren: „Ich gebe zu, ebenfalls Fehler gemacht zu haben, wenn es um die baulichen Maßnahmen in Istanbul ging.“ Eines der seltenen und letzten Sätze mit Wahrheitsgehalt. Es gibt auch von ihm den Satz, als er damals OB von Istanbul war, dass eine dritte Bosporus-Brücke Mord wäre. Die Stadt könne eine dritte Brücke nicht verkraften. Auch wahr! Was danach passierte ist bekannt.

In Istanbul sind heute neue Bauvorschriften verkündet worden. Natürlich hat es nichts mit der Grünerhaltung zu tun. Unwichtigeres wurde aber neu reglementiert. Eines der Änderungen finde ich genial. Bei Neubauten ab vier Stockwerke, muss ein Aufzug geben und bei dreistöckigen Bauten muss ein Aufzugsschacht vorhanden sein. Würde man diese Reglementierung z. B. in der Schweiz erlassen, machte es einen Sinn, nur… In Istanbul würde niemand auf die Idee kommen 3-4 stöckig zu bauen. Die Grundstücke sind knapp bis nicht vorhanden und dann nur drei, vier Etagen? Unmöglich! Sogar die derzeitigen Bauten, die diese Anzahl von Stockwerken haben, können im Rahmen der urbanen Transformation der Städte der Türkei, die man vor einigen Jahren angegangen ist, nach Abriss, mindestens doppelt so hoch gebaut werden.

Eigentlich ist die sog. Urbane Transformation eher eine Gebäude-Transformation. So werden die Städte noch mehr verhunzt.

Quelle: dunya

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …