Der Mann, der immer aufs das falsche Pferd setzte

Am letzten Tag des Jahres, möchte ich Euch allen ein tolles 2019 wünschen, mögen Eure Wünsche in Erfüllung gehen.

Zu Deutschland äußern sich Tausende. Ich möchte vor 2019, ganz kurz den Alleinherrscher in der Türkei erwähnen. Ihr könnt für oder gegen ihn sein, Fakt ist allerdings, dass wir da einen Mann haben, der in 17 Jahren an der Spitze der Türkei, außenpolitisch „Mist gebaut hat“.

Seine Freunde, wie er die vielen Führer in der Vergangenheit nannte, weilen nicht mehr unter uns, weil sie getötet wurden, sitzen ein, oder sind Feinde der Türkei. Das alles hat dieser eine Mann geschafft. Er hätte doch wenigstens einmal richtig entscheiden können und aufs richtige Pferd setzen. Er tat es nicht!

Im Lande kämpfen die Menschen ums Überleben. Die Wirtschaftskrise hat den Höhepunkt noch nicht erreicht. Unternehmenspleiten gehen ungemindert weiter. Dass man nichts davon merkt, hört und liest, hat den Grund darin, dass man darüber im Lande nicht berichten darf. Saisonal bereinigt ist die Wirtschaft im letzten Quartal geschrumpft, die Arbeitslosigkeit steigt weiter an und die Kaufkraft ist auch dahin. Maßnahmen, das alles in den Griff zu bekommen, werden raus geschrien, aber nicht umgesetzt. Man setzt auf die Selbstheilung, was in der Wirtschaft nicht möglich ist.

Terrorbekämpfung

Jahrelang hat man die Berge bombardiert, auf Gestein die Bomben prallen lassen im Osten der Türkei und noch immer sterben Soldaten und Menschen dort. Für nichts und wieder nichts. Wann hat man jemals Terroristen mit Bomben besiegen können?

Sein Fiasko in Syrien

Der Einmarsch in Syrien hat auch nichts gebracht. Abermals viele Tote auf beiden Seiten und nichts in der Hand. Gestern dann die Verkündung, dass die Türkei in Syrien mit den Russen agieren wird. Gerne zeigt er sich mit einer starken Militärmacht an seiner Seite. Einige Stunden später hat er erst gemerkt, was er da getan hat. Er wollte Krieg anfangen und Punkte sammeln bei seinen Wählern in der Türkei. Jetzt muss er Putin fragen, ob er schießen darf, ob er ihm wenigsten einige Male erlaubt, dass er schießen darf, nur für die parallel geschaltete Presse in der Türkei. Werden wir sehen, ob Putin ihm das erlaubt.

Die Kommunalwahlen im März

Die Galionsfiguren der zwei TV-Sender, Halk TV und FOX, hat er bis zu den Kommunalwahlen kaltgestellt. Somit ist die Presse komplett freigeschaltet. Nur muss, aus seiner Sicht, irgendwas noch passieren, denn das Leid der Menschen, die diese am eigenen Leibe spüren, kann er nicht schönreden.

Die Menschen im Lande sind ausweglos hoch verschuldet

Was passieren wird, wird passieren, das können wir nicht beeinflussen, nur ihm bei seinen Fehlern zu applaudieren, ist der falsche Weg. Unsere Aufgabe besteht darin, dafür zu sorgen, dass ihm immer weniger applaudieren. Dazu rate ich seinen Anhängern in Deutschland, die Verwandten, Bekannten und Freunde in der Türkei anzurufen und zu fragen, wie es denen so geht, aber bitte die, die noch nie in Deutschland waren, die niemals zuvor, Geld aus Deutschland zugeschickt bekommen haben und sich mit Verhältnissen in der Türkei arrangieren müssen.

Schon einmal sagte ich, dass die warmherzigen Türken, auf einmal schweigsame Menschen geworden sind. Jeder fürchtet den anderen. War das unser Ziel?

Was helfen die vielen Förderprogramme, wenn nur ein Mann das Sagen hat?

Noch was zu der Wirtschaft. Es können hunderte von Förderprogrammen aufgelegt werden, aber eine Tatsache wird das Weiterkommen der Wirtschaft immer verhindern: Ein-Mann-Regimes traut man nicht.

Foto: Marc Rühl

Das könnte Dich auch interessieren …