Bridgestone und Sabancı Tochter Brisa mit 300 Millionen USD Werk am Start

Die Entscheidung zu dieser Investition traf man bereits vor sechs Jahren, nun ist das Werk fertig und geht in Betrieb. Brisa belohnt sich zum 30jährigen Bestehen mit einer 300 Millionen USD Investition in Aksaray.  Brisa ist eine Joint-Venture von Bridgestone (Japan) und der Sabanci Holding aus der Türkei.

Die neue Fabrik in Aksaray wird im Jahr 4,2 Millionen Reifen produzieren und 700 Personen beschäftigen.

Laut dem Brisa CEO Cenk Alper hat das Unternehmen seit der Gründung in die türkische Produktion 1,4 Milliarden USD investiert. „Die Produktionsstätte in Izmit wuchs immer weiter an, bis kaum Platz mehr für neue Maschinen da waren“, sagte er bei der Eröffnung des neuen Werkes. Mit diesem Werk hat das Unternehmen Industrie 4.0 eingefangen. Die Digitalisierung wäre auf dem höchsten Stand, sagte Makato Hashimoto, ebenfalls im Vorstand von Brisa.

Hashimoto sagte, dass Brisa in der Türkei zwar der Marktführer ist, aber mit dem neuen Werk das Unternehmen zu den Global Playern zu zählen wäre.

In Izmit arbeiten 2.700 Personen, die im Jahr 11 Millionen Reifen produzieren. Ein Ziel der Brisa ist, dass 50% der produzierten Reifen in den Export gehen.

Digital existiert das Unternehmen ein zweites Mal. Dadurch kann man von außen jede Bewegung im Unternehmen Digital beobachten und falls nötig eingreifen.

Übrigens, der Konkurrent Pirelli stellt die Reifen für die Formel I ebenfalls in Izmit/Kocaeli her. Das Unternehmen nahm die Tätigkeit in der Türkei, als erster Reifenhersteller, im Jahre 1960 auf.

Das könnte Dich auch interessieren …