Türkei: Wie verhalte ich mich bei Telefonterror durch Inkassounternehmen?

Diese Ratschläge könnt Ihr an die Verwandtschaft in der Türkei weitergeben. Vor einigen Tagen berichtete ich, wie türkische Inkassounternehmen und manche Anwaltskanzleien, gegenüber säumigen Zahlern am Telefon vorgehen, ja eigentlich Telefonterror betreiben. Wenn sie die Zielperson nicht sofort erreichen, rufen sie die Verwandten und Freunde von diesem an.

Zuerst einzelne, dann immer mehr davon, damit der Druck auf den säumigen Zahler wächst. Der Grund des Anrufes und die geschuldete Summe, die man einzutreiben versucht, werden ebenfalls genannt. Hier möchte ich dem, der sich in solch einer unangenehmen Situation befindet, einen Tipp geben.

Bitte beachten!

Das sollte bitte nicht als Rechtsberatung gesehen werden, schließlich bin ich kein Rechtsanwalt. Da ich von meinen Rechtsanwaltsfreunden auch welche kenne, die so agieren, weiß ich, worauf es ankommt.

Hat man den säumigen Zahler einmal am Telefon, wird der Eindruck erweckt, dass man schon dabei ist, vorzurücken um etwas aus der Wohnung zu pfänden. “Wenn wir sie dabei nicht vorfinden, müssen wir leider die Türe aufbrechen.” etc. Natürlich könnten die tatsächlich vorbeikommen, aber in 99% der Fälle, wenn Schuldner keine Firma ist, kommen sie nicht. Es geht darum, dem Schuldner ein Zahlungsversprechen zu entlocken, denn das Gespräch wird aufgezeichnet.

Ein Zahlungsversprechen am Telefon, lässt den Schuldner, wie beim Boxen, ohne Deckung dastehen. 

Jetzt wird es gefährlich für den Schuldner. Zahlt er nicht, kann ihm nichts passieren, denn auch wenn die zum Pfänden kämen, was auch Kosten verursacht, für die niemand aufkommen würde, so kann der Gerichtsvollzieher aus der Wohnung nur das rausnehmen, was doppelt vorhanden ist. Wenn der Schuldner also keine doppelten Fernseher, Kühlschränke, Waschmaschinen etc. hat, kann nichts passieren. Auch wenn in dem Wort Doppelbett, das Wort “Doppel” vorkommt, kann die Hälfte nicht mitgenommen werden. Wenn der Schuldner vier Frauen hat, so können nur zwei… Nein, sollte ein Scherz sein.

Nichts versprechen, was man dauerhaft nicht einhalten kann.

Ihr seht, Pfändungsversuche sind völlig ohne Reiz für den Gläubiger, wenn nicht Autos oder Immobilien im Spiel sind. Kommen wir zum Telefonat zwischen dem Vertreter des Gläubigers und dem Schuldner. Wenn der Schuldner bei diesem Telefonat ein Zahlungsversprechen abgibt, muss er sich daran halten. Auf einmal ist der Gläubiger auf der sicheren Seite, denn zahlt der Schuldner nicht, ist er dran. Dann winkt ihm Gefängnis.

Wichtig!

Mein Rat, mit Bedacht an die Sache rangehen und sich nicht in die Ecke drängen lassen von den Telefonterroristen. Es ist groß in Mode in der Türkei, jemanden mit der Unterstützung einer terroristischen Organisation zu bezichtigen. Kommen Sie dann wie die AKP Anhänger, die gescheiten Leuten begegnen: “Bist du Terrorist oder was?” oder noch besser “Ich habe schwer das Gefühl, dass Sie Gülen-Anhänger sind. Können Sie mir bitte Ihren Namen nennen?”

Ich wette, der Anrufer legt auf.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …