In der Türkei war mal die Wissenschaft “IN” und sehr populär

“Liebe Gruppenmitglieder, bei einer extrem oberflächlichen Betrachtung unserer Gruppe könnte bei eher unbedarften Geistern ganz leicht der Eindruck entstehen, dass es hier ausschließlich um fehlende Kopftücher oder gar Verschleierung geht.” So fängt mein lieber Freund Emrah Erken (RA in der CH), in unserer Gruppe im Facebook “Before Sharia Spoiled Everthing” heute einen Beitrag an und gibt eine Erklärung, wie die Gruppe zu verstehen ist. Was er schreibt, kann ich voll unterstreichen. Zu meinen Zeiten (und das ist noch nicht lange her) wurde in der Türkei nicht die Religion, sondern die Wissenschaft propagiert. Es war “IN” wenn man Physik, Chemie, Mathematik u.a. studierte. Mein Großvater, der die erste wissenschaftliche Fakultät in der Ankara Universität gründete, transferierte Top-Naturwissenschaftler aus Europa zu seiner Fakultät, wie heute nur Fußballer transferiert werden. Hier zuerst die kompletten Ausführungen von Emrah:

“Bei einer extrem oberflächlichen Betrachtung unserer Gruppe könnte bei eher unbedarften Geistern ganz leicht der Eindruck entstehen, dass es hier ausschließlich um fehlende Kopftücher oder gar Verschleierung geht.Diese Annahme wäre falsch, obwohl natürlich die frauen- und männerfeindliche Kleiderordnung der Scharia einem Betrachter sofort auffällt, die auf unseren Bildern nicht zu erkennen ist. Es gibt sehr viele andere Bereiche von enormer Bedeutung, die von dieser totalitären Ideologie ebenfalls betroffen sind. Diese mit Bildern zu erklären, ist allerdings wesentlich schwieriger.

Es geht beispielsweise um die Frage der Bildung. Die gesamte arabische Welt, die bekanntlich vom Islam geprägt ist, brachte es im Zeitraum von 1980 bis 2000 nur auf 370 Patente*, während Israel in der gleichen Zeit 7650 hervorbrachte. Ein ehemaliges Entwicklungsland Südkorea, ein Land ohne Scharia, brachte es in dieser Zeit sogar auf 16’300!

Bevor der Nationalislamist Erdogan die Evolutionslehre aus den Lehrplänen strich und gegenwärtig mit viel Einsatz damit beschäftigt ist, eine „religiöse Generation“ heranzuzüchten, gab es in der Türkischen Republik eine Zeit, in der Bildung und vor allem die Naturwissenschaften verherrlicht wurden. “Im Leben ist der wahrste Wegweiser die Wissenschaft” hatte Atatürk einst gesagt und auch meine Eltern hatten stets nach diesem Ideal gelebt.”

(*) Erklärend möchte ich noch erwähnen, dass die Patente in der Türkei, nur durch wenige Unternehmen, wie z.B. Arcelik (Weißwaren), realisiert werden. Dann handelt es sich aber auch nur um eine Erneuerung eines Kühlschranks, welches schon in wenigen Jahren, durch ein neueres ersetzt wird. Die Patentanmeldungen der Türkei, bitte nicht verwechseln mit Patentanerkennung und -Registrierung, betrugen im Jahre 2017, ganze 1.235.

Hier die Rede von meinem Großvater Prof. Hayri Dener, zur Eröffnung der wissenschaftlichen Fakultät der Universität Ankara. Dabei muss ich noch meine Großmutter erwähnen. Mit 26 Jahren erste Lehrkraft in einer türkischen Universität. Beide haben unzählige Schulbücher für alle Schulklassen und Universitäten der Türkei geschrieben. Mit Stolz kann ich berichten, dass ich im Jahr 1971, in der 7. Klasse des Gymnasiums (danach ging es nach Deutschland), in Physik und Mathematik aus den Lehrbüchern meiner Großeltern lernte. In Physik musste ich die Nachprüfung machen, weil ich zu sehr in die Lösungsbücher meines Großvaters schaute und das Lernen auf der Strecke blieb. Für die Nachprüfung übte ich im Sommer nur 2 Wochen mit dem großen Meister und bestand mit ‘Sehr gut’.

Ankara, 08.11.1943 – Die Rede des Prof. Hayri Dener (Angewandte Physik) zur Eröffnung des von ihm gegründeten ersten Wissenschaftlichen Fakultäts der Universität von Ankara (Ankara Üniversitesi Fen Fakültesi) als 1. Dekant der Universität.

“Die Zahl der Fakultäten und ihr Niveau im Verhältnis zur Bevölkerungszahl eines Landes ist ein Indikator über ihren Wissensreichtum. Das sind die Orte an denen der Türke seine wissenschaftliche Genialität an den Tag legen kann, indem er systematisch und fortwährend arbeitet.

Eine Wissenschaft, die in aller Stille arbeitet und sich gesittet in seiner Ecke aufhält, ist der Lehrmeister der lärmenden Technik und ein Dompteur der Menschheit: ohne die Wissenschaft, hätte sich die Technik nicht weiterentwickeln können; ein Mensch, der es sich zur Devise gemacht hat, in der Wissenschaft nach der Wahrheit zu suchen und zu erkennen, ist der gerechteste, das Recht anerkennende Menschentyp.

Der Umstand, dass die Naturgesetze überall und jederzeit gleich sind, ist genauso schön wie erschreckend. Schön, weil jemand, der nur eine Ecke von ihnen kennt, gleichzeitig jede Ecke des Universums kennt; erschreckend, weil sie neutral ist und diese Neutralität ist absolut; nur jemand der sie kennt und anerkennt wird seine helfende und fürsorgende Hand austrecken. Indem wir diese schöne Natur finden und erfahren, werden wir nun hier versuchen, sie zu unserem Freund zu machen.
Ethisch und gebildet zu sein betrachten wir als eine der Bedingungen dafür, als Nation und als Staat stark und unabhängig zu sein. Unser einziges Ziel ist es, all die Jugendlichen, die in diesem Glauben aus den Gymnasien zu uns gekommen sind, an unserer Fakultät mit den wahren und reinen Quellen der positiven Wissenschaft zu sättigen, damit eine gesittete Generation entsteht, die sich auf die positive Wissenschaft stützt und an sich selbst glaubt“

Ein Dank an meinen Bruder Hayri Ömer Dener, der die sehr komplizierte Ausdrucksweise von damals zeitgemäß hervorragend übersetzte bzw. umsetzte. Er übersetzt Englisch, Französisch und Deutsch hin und her. Von technischen Bedienungsanleitungen bis hin zu Romanen. Türkisch kann er auch.

Leider gibt es nur das eine Bild von der Rede.

Mathematik, Algebra, Handelslehre, Astromonie … Die Frau war alleine eine Waffe, mit Munition aus Wissen. Meine Großmutter Hilmiye Dener.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …