Ein großer seiner Zunft und ein toller Mensch ist von uns gegangen

„Denizin suyunu, gökyüzünün mavisini, güneşin sıcaklığını, mehtabın pırıltısını ve yakomozları bitirmeyin gençler.“ (Baha Güngör).

“Seine Stimme blieb moderat – auch wenn die Analyse messerscharf war.” (DW)

Dostum Baha Güngör ist gestern von uns gegangen. Er war die uns vertraute Erscheinung, ein toller Journalist und Mensch, wenn es um Türkei-Themen im Fernsehen ging. Mit ruhiger Stimme erklärte er uns alles sachlich, ohne jemanden anzugreifen und zu beleidigen.

2005 begegneten wir uns beim Türkisch-Deutschen-Wirtschaftsgipfel in Istanbul und danach riss der Kontakt nie ab. Als ich dann mit meinem Blog loslegte, fand er es gut und schrieb mir über die Kontakt-Seite. Er hat in bestimmten Abständen mich immer wieder aufgemuntert, auf meine Art und Weise weiterzumachen.

Als wir uns ein nächstes Mal in 2017 begegneten, war er in Berlin unterwegs. Beim Telefonat zur Terminvereinbarung unterstrichen wir beide, dass wir jeweils ca. eine halbe Stunde Zeit hätten. Es wurden sechs Stunden daraus und hätte der Laden nicht dicht gemacht, säßen wir wahrscheinlich immer noch da. Danach trafen wir uns noch zweimal. Als er sein Buch „Atatürk‘s wütende Enkel“ in Berlin vorstellte, trafen wir uns ein nächstes Mal. Vor der Veranstaltung stellte er mich einigen Personen vor, mit den Worten: „Darf ich Ihnen einen von Atatürk’s wütenden Enkeln vorstellen…” Eigentlich nichts besonderes als Türkeistämmiger, denn sein Enkel wird man automatisch. Aus seinem Munde vernahm ich es aber so, als wäre ich der Einzige. Wie gern würde ich diesen Moment als die letzte Erinnerung an dich mitnehmen wollen bester Baha. Doch war dann da noch mein Anruf, als ich dich vor wenigen Wochen im Krankenhaus erreichte und du mir mit leiser, kaum verständlicher Stimme sagtest “Das war es mein Lieber Ahmet, es gibt keine Hoffnung”. Ich war so geschockt, dass du von nun auf jetzt so unheilbar krank warst, dass ich kein Ton mehr herausbrachte.

Baha Bester, ich werde dich sehr vermissen. Mein Herz schmerzt, wie ich diese Zeilen schreibe. Immer, wenn in den Nachrichten die Türkei zum Thema wird und wir darauf warten werden, dass du um die Ecke kommst und die Meldung kommentierst und wenn an den Wochenenden Dein 1. FC Köln spielt, werden die Gedanken bei dir sein. Deine letzte Video-Botschaft nach dem 8:1 Sieg vor wenigen Wochen, wird mir immer in Erinnerung bleiben. Ruhe in Frieden bester Baha.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …